merken

Das rockt!

Wurgwitzer Grundschüler gewannen eine Musikstunde mit Radiomoderator Steffen Lukas. Der griff tüchtig in die Saiten.

© Andreas Weihs

Von Annett Heyse

Freital. Eigentlich wäre jetzt Kunst dran gewesen. Irgendwas mit Malen und Gestalten also. „Und wie ist das Fach Musik? Gefällt Euch das besser“, fragt Steffen Lukas in die Runde. „Ja“, rufen 25 begeisterte Schüler zurück. Also Musikunterricht. Lukas nickt dem Gitarristen Dustin Wagner zu, der spielt schnell ein paar Akkorde zur Einstimmung. Das rockt.

Anzeige
Ausschreibung der Gemeinde Lohsa
Ausschreibung der Gemeinde Lohsa

Wir suchen zur Betreibung der Kindertagesstätten in Lohsa einen Träger.

Steffen Lukas ist vielen als Moderator bei Radio PSR bekannt. Zum einen. Zum anderen spielte er schon als Achtjähriger Geige, lernte später Schlagzeug und Gitarre, ein paar Griffe auf dem Klavier kann er auch. Mit seinem „Plattenbauorchester“ ist der Radiomann in diesen Tagen auf Tournee durch Sachsen. Die Band spielt Rock, Pop, Partyhits und die dem Radiopublikum bekannten Sachsenhits.

Dass Steffen Lukas nun vor der 3a der Wurgwitzer Grundschule steht, hat einen durchaus ernsten Hintergrund. In Sachsen fallen zu viele Schulstunden aus. Weil auch Lukas‘ Sohn davon immer mal wieder betroffen ist, witzelte der Radiomann eines Tages live im Äther, er würde sich als Aushilfslehrer anbieten. Man könne sich bewerben. Die Wurgwitzer nahmen wie 180 andere Schulen das Angebot an, schrieben an den Radiosender und gewannen.

„Also eine Rockband“, sagt Steffen Lukas nun und zeigt auf seine Mitstreiter Axel Felsmann (Bass) und den Gitarristen Wagner. Beide haben sich extra frei genommen, normalerweise verdienen sie ihre Brötchen als IT-Techniker beziehungsweise Hörgeräteakustiker. Und dann geht der Unterricht los. Steffen Lukas, ganz Entertainer, stromert mit seinen Schülern durch die Rockmusikwelt. Es geht um E-Gitarre, Bass, Schlagzeug, Keyboard. Die Beatles werden erwähnt, ebenso die Puhdys. Zwischendurch stellen die Schüler Fragen zum Radiosender. Dann darf Mathilda vorkommen, die Drittklässlerin spielt E-Gitarre und zeigt, was sie schon drauf hat. Später trommelt der neunjährige Lukas auf dem Cajón.

Draußen heizt die Sonne die Luft auf 28 Grad auf, auch im Musikraum unterm Dach ist es inzwischen ordentlich warm. Doch die Schüler schauen aufmerksam nach vorn, keiner guckt gelangweilt aus dem Fenster. Vielleicht ist das ja das Geheimnis des Aushilfslehrers Steffen Lukas: eine kleine Show veranstalten. „Los, jetzt singen wir noch was gemeinsam“, fordert er die Kinder auf und stimmt den Gassenhauer „Hör off de Muddi“ an. Die Drittklässler klatschen im Rhythmus und singen den Refrain mit. Dann sind 45 Minuten rum. Lukas verteilt noch Souvenirs und setzt sich zum Autogrammschreiben hin. „Ich fand es toll, schön das wir gewonnen haben“, sagt einer der Schüler ins Radiomikrofon.

Klassenleiterin Julia Eichler ist ganz angetan vom Unterricht des Aushilfslehrers. „Er ist sehr aufgeschlossen und richtig sympathisch rübergekommen“, lobt sie den Radiomann. Spannend und interessant sei die Schulstunde gewesen und trotz der Hitze in der vierten Stunde hätten alle konzentriert zugehört. Gelohnt hat sich der Besuch des Radio-PSR-Teams um Steffen Lukas auch in anderer Hinsicht. Die 3a kann sich über eine Spende für die Klassenkasse im Wert von 500 Euro freuen. Damit werde man im nächsten Jahr das Abschlussfest gestalten, sagt Klassenlehrerin Eichler.