merken

Leben und Stil

Das sind Deutschlands Lieblingshunde

Nicht nur bei den Namen, auch bei den Rassen bleiben Hundehalter in Deutschland treu. Auf dem Vormarsch ist die Französische Bulldogge.

Die Französische Bulldogge steht auf Platz vier im Ranking der beliebtesten Hunde 2019.
Die Französische Bulldogge steht auf Platz vier im Ranking der beliebtesten Hunde 2019. © dpa/Christin Klose

Sulzbach. Von jedem etwas: Der Mischling steht unverändert auf Platz eins der beliebtesten Hunde in Deutschland. Von 402.000 im vergangenen Jahr beim Haustierregister der Tierschutzorganisation Tasso neu angemeldeten Hunde standen 91.546 Mischlinge ganz oben auf der Top Ten.  

Erst dann folgen in dem Ranking mit großem Abstand die Rassehunde, bei denen der Labrador Retriever mit 21.411 Neuregistrierungen seine Nase wieder vorne hat. Platz drei belegt der Deutsche Schäferhund mit rund 13.005 Neuanmeldungen. Die erste Veränderung gibt es auf Platz vier. Hier musste der Chihuahua (12 042) der Französischen Bulldogge (12 346) Platz machen und rutschte auf Platz fünf.

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Platz sechs besetzt der Australian Shepherd und klettert damit einen Rang nach oben. Auf Platz sieben liegt der Golden Retriever (Vorjahr Platz acht). Den Platz acht nimmt der Jack Russell Terrier ein (Vorjahr Platz sechs). Es folgen Yorkshire Terrier und Havaneser, die wie schon 2018 die Plätze neun und zehn belegen. (dpa)