merken

Das sind die neuen Parkregeln

Erst Mügeln, nun die Kant- und Friedensstraße. Wieder fallen in Heidenau mehr Parkplätze weg, als neue geschaffen werden.

© Daniel Schäfer

Von Heike Sabel

Heidenau. Alles wird anders. Im August griff die Stadt Heidenau beim Parken in Mügeln durch. Seither ist das Gehwegparken auf der Käthe-Kollwitz-Straße verboten. Schon damals wurde angekündigt: Das ist erst der Anfang. Nun geht es ab Mai auf der Kant- und der Friedensstraße weiter.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

© Koerner, Heidemarie

Was ändert sich auf welchen Straßen?
Die Kantstraße wird zwischen der Dresdner und der Rathausstraße zur Einbahnstraße. Damit ist sie nur noch aus Richtung Dresdner Straße befahrbar. Die Ausfahrt aus dem Wohngebiet ist dann nur noch über die Rathaus- und Friedensstraße bzw. über die Pillnitzer Straße zur Dresdner Straße möglich. Damit verbunden sind auch Änderungen beim Parken. So wird künftig auf der Kant- und Friedensstraße das halbseitige Gehwegparken verboten. Grundsätzlich darf dann sowohl auf der Kantstraße zwischen Dresdner und Nordstraße sowie auf der Friedensstraße nur noch auf einer Seite geparkt werden, und zwar abwechselnd auf der rechten und linken. Bei der Auswahl der jeweiligen Seite wurden insbesondere Grundstückseinfahrten und einmündende Straßen beachtet. Im Bereich der Kantstraße 6a/b/c wird auf beiden Seiten das Parken verboten. Grund ist die Feuerwehrzufahrt für das zurückgesetzte Wohngebäude.

Welcher Ersatz für wegfallende Parkflächen wird geschaffen?
Wie schon in Mügeln kosten die neuen Regelungen Parkplätze. In Mügeln hat die Stadt auf der Emil-Schemel-Straße 17 neue Stellflächen gebaut, weggefallen sind aber rund 120. Im Bereich der Kant- und Friedensstraße müssen sich etwa 25 bis 30 Autofahrer künftig einen anderen Parkplatz suchen. Die Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft hat für ihre Mieter bereits voriges Jahr neun Stellplätze gebaut. Zwei weitere sind im Bau und werden Ende April fertig. Neun bereits existierende Plätze werden bis dahin noch saniert, sagt Vorstand Carsten Niederlag.

Warum sind die neuen Regelungen notwendig?
Seit der Eröffnung des Einkaufszentrums an der Bahnhofstraße Ende 2011 ist der Bereich Dresdner, Ring- und Kantstraße zu einem stärker frequentierten Verkehrsknoten geworden. Neben dem Durchgangsverkehr auf der Dresdner Straße fahren mehr Autos von der Ringstraße auf die Dresdner Straße in Richtung Dresden. Kraftfahrer von der Kantstraße haben es schwer, die kurvige Dresdner Straße vollständig zu überblicken. Immer wieder kommt es hier zu Unfällen, sagt Heidenaus Ordnungsamtsleiter Torsten Walther. Es sei zwar noch keine Unfallhäufungsstelle, aber man wolle handeln, bevor es so weit ist.

Wie geht es mit dem Parken in Heidenau weiter?
Im vorigen Jahr beschlossenen Parkkonzept steht auch ein Parkhaus, und zwar auf dem bisherigen Parkplatz am Brunneneck bzw. Ärztehaus in Mügeln. Doch dafür braucht die Stadt einen Investor, den es bisher nicht gibt. Den Vorschlag der städtischen Wohnungsgesellschaft, an der Dr-Otto-Nuschke-Straße ein Parkdeck zu bauen, lehnte der Stadtrat ab.