merken

Görlitz

Das sind die populärsten Mannschaften

Die Görlitzer haben bei der Sportlerumfrage des Oberlausitzer Kreissportbundes, der Sparkasse Oberlausitz/Niederschlesien und der SZ abgestimmt.

Die Basketballer vom Görlitzer BC Squirrels wurden zur populärsten Mannschaft gewählt © Verein

3. Platz: Keglerinnen der ISG Hagenwerder

Keglerinnen der ISG Hagenwerder © Verein
Die Keglerinnen der ISG Hagenwerder haben jahrelang Bundesliga gekegelt – bis der Mannschaftssport umgekrempelt wurde. Statt bei den Frauen 100 Kegel pro Starterin werden jetzt 120 Kegel gespielt – und die alten Ligen aufgelöst. Die ISG-Damen mussten quasi zwangsabsteigen, wurden in die 2. Verbandsliga Sachsens eingeordnet. Die Frauen aus Hagenwerder ließen sich nicht unterkriegen, erkämpften den sofortigen Aufstieg in die 1. Verbandsliga. Selbstverständlich ist das nicht, weil die Bahnkenntnis eine große Rolle spielt und das ISG-Team auf viele unbekannte Gegner und Bahnen traf. Das ist auch in dieser Saison, jetzt in Sachsens höchster Spielklasse (1. Verbandsliga) zu spüren. Nach einer schwierigen Phase haben sich die ISG-Frauen wieder aufgerappelt und einen Mittelfeldplatz sicher. „Mittelfristig können wir uns vorstellen, noch einmal aufzusteigen“, sagt Silke Burghardt.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Frisch und gesund in den Frühling starten

Von der Blutspende bis zum Live-Cooking: Fit werden bei den Görlitzer Gesundheitstagen

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

So feierte sich der Sport in Görlitz

Über 300 Sportler, Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft und Freunde des Sports feiern beim Ball des Sports in der Landskron-Kulturbrauerei.

Symbolbild verwandter Artikel

Das sind die beliebtesten Sportlerinnen

Die Görlitzer haben bei der Sportlerumfrage des Oberlausitzer Kreissportbundes, der Sparkasse Oberlausitz/Niederschlesien und der SZ abgestimmt.

Symbolbild verwandter Artikel

Das sind die beliebtesten Sportler

Die Görlitzer haben bei der Sportlerumfrage des Oberlausitzer Kreissportbundes, der Sparkasse Oberlausitz/Niederschlesien und der SZ abgestimmt.

2. Platz: Handballerinnen des SV Koweg Görlitz

Die Koweg-Handballfrauen © Verein

Die Koweg-Handballfrauen haben in den vergangenen Jahren eine tolle Entwicklung hingelegt, nach dem Aufstieg in die Mitteldeutsche Oberliga eigentlich nie Probleme mit dem Klassenerhalt gehabt und scheinen jetzt bereit für den nächsten Schritt. Nach dem sechsten Platz in der vergangenen Saison galt es, vier Abgänge zu verkraften, „nur“ eine Spielerin, Kinga Lalewicz, stieß zur Mannschaft. Vom Kampf um den Klassenerhalt war vor dem Saisonstart die Rede. Aber dann lief alles ganz anders. Die Görlitzerinnen pflügten mit einem Minikader förmlich durch die Liga, gewannen bis jetzt alle Spiele. Das besonders Schöne daran: Das ist auch ein Ergebnis des Nachwuchskonzepts der vergangenen Jahre. Maren Kühn, Leonie Rösel, Wiktoria Blaszczyk und Victoria Grätz entstammen alle dem eigenen Nachwuchs und sind aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken.

Populärste Mannschaft: Basketballer vom Görlitzer BC Squirrels

Die Görlitzer Squirrels © Verein
Seit die Görlitzer Squirrels (Eichhörnchen) als Kandidat für die Görlitzer Sportlerumfrage aufgestellt werden, sammeln sie wie ihre Namenspaten – Körbe auf dem Feld und Siegerpokale bei der Sportlerumfrage. Die Macher um Philipp Schmidt haben es verstanden, dem Verein und insbesondere ihrer Topmannschaft ein positives Image zu verleihen – mit viel Aufwand. Die Basketballer sind wie kein anderer Verein im Stadtbild präsent, gestalten ihre Heimspiele in der Jahnsporthalle als kleines Event und werden mit dem höchsten Zuschauerschnitt (rund 170) der Liga belohnt. Sportlich lief es 2018 erst passabel, dann richtig gut. Nach einem dritten Platz in der Landesliga-Gruppe Ost im Frühjahr haben die Squirrels inzwischen das erstmals angesetzte Final-Four-Turnier der zwei besten Teams jeder Gruppe fast schon erreicht.

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/goerlitz