merken

Sachsen

Das sind unsere Wochenendtipps

Streetfood, Feuer, Meerjungfrauen: Diese Veranstaltungen sollten Sie in den kommenden Tagen auf keinen Fall verpassen. 

Lecker, lecker: Bei Europas größtem Streetfood-Festival auf dem Altmarkt bleibt kein kulinarischer Wunsch unerfüllt. © Max Patzig

Burger und Heuschrecken vor barocker Kulisse: Wo im Winter der Striezelmarkt residiert, wird es am Wochenende exotisch. Geheimnisvolles können Kinder und Erwachsene im Schloss Pillnitz entdecken und in Pirna werden Wasserratten zu echten Nixen. Alle Tipps gibt es hier:

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Dem Frühling entgegenlaufen

Nach dem Motto nicht länger warten, sondern starten - treffen sich am 5. Mai wieder Laufsportfreunde zum Lauf-in-den-Frühling in Freital.

In der Sonne sitzen und ghanaisches Essen genießen? Dieses Wochenende kein Problem in Dresden. ©  PR

Streetfoodfestival 

Das Streetfoodfestival macht Station in Dresden. Wer auf exotisches Essen steht, wird mit Sicherheit an einem der 70 Stände fündig, die an den drei Tagen von Freitag bis Sonntag auf dem Altmarkt zu finden sind. Ab Freitagmittag gibt es an den Foodtrucks – wie die mobilen Garküchen in den umgebauten Fahrzeugen genannt werden – gebratene Heuschrecken, geschnetzeltes Kamel und Straußensteak.

Doch auch für die einfachen Gemüter des Essgenusses ist mit verschiedenen Varianten von Burgern und Hot Dogs reichlich Kulinarisches im Angebot. Das Besondere an diesem Streetfoodfestival: An den Kochtöpfen, Bratpfannen und Grills stehen fast ausnahmslos Köche, die Gerichte aus ihren eigenen Herkunftsländern zubereiten, wie die Veranstalter mitteilen.

Für Familien haben sie ein Kinderland aufgebaut, in dem sich die Kleinen mit Wasserbällen, Bungee-Trampolin und Kinderschminken beschäftigen können, während sich Mama und Papa durch die Kochtöpfe dieser Welt probieren.

Organisiert wird das Streetfoodfestival von der Magdeburger Street Art Event GmbH, die mit ihrer Veranstaltung deutschlandweit unterwegs ist. Die Tour geht in insgesamt 28 Städte. Am 21. Juni kommen die Foodtrucks dann wieder nach Meißen.

Gespeist werden kann vom 5. bis 7. April, freitags 14 bis 22 Uhr, am Wochenende 11 bis 22 Uhr. Dafür wird ein Kulturbeitrag von drei Euro fällig, Kinder unter 14 Jahren zahlen nichts

Wie wird eigentlich Kunsthandwerk hergestellt? Erfahren Sie es aus erster Hand. © Arvid Müller

Kunsthandwerk

Neugierige haben von Freitag bis zum Sonntag die Möglichkeit, Kunsthandwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Im Rahmen der Europäischen Tage des Kunsthandwerks öffnen 75 Handwerker aus Ostsachsen ihre Werkstätten und Ateliers. In Dresden sind es etwa 31 Teilnehmer. 

Eine Übersicht aller Kunsthandwerker, deren Aktionen, Workshops und Öffnungszeiten unter www.dresden.kunsthandwerkstage.de.

Flossen an und abtauchen in Pirna.  © Daniel Förster

Meerjungfrauen-Schwimmen

Alle Meerjungfrauen und -Männer haben am Sonnabend die Möglichkeit mit eigener Meerjungrauen-Flosse zu schwimmen. Die Nixen schwimmen in der Badehalle auf einer speziell eingerichteten Schwimmbahn im Schwimmerbecken, auf eigene Verantwortung. Wer das Mermaiding erlernen oder ausprobieren will, im Geibeltbad werden Kurse angeboten: www.geibeltbad-pirna.de.

6. April, 10 bis 18 Uhr, normaler Eintritt, Geibeltbad Pirna, Rottwerndorfer Str. 56 C

Gruselig und mystisch: Pillnitz bei Nacht.  © Uwe Meschke

Familienführung 

Wenn es am Sonnabend dunkel wird, kehrt in Schloss & Park Pillnitz Ruhe ein und es wird spannend. Ab 19.45 Uhr taucht bei der Familienführung „Pillnitzer Lichter“ im Schein von Taschenlampen und Lampions so manches auf, was sich am Tag verborgen hält.

Während des Rundgangs nach Sonnenuntergang können mit etwas Glück und Geduld Familien mit Kindern ab sechs Jahren im Park Fledermäuse fliegen sehen, Eichhörnchen aufstöbern und im Palmenhaus Zwergwachteln beobachten. Romantisch wird es an der Freitreppe, etwas gruselig dagegen in den verwinkelten Kellerräumen des Neuen Palais.

In der kaum beleuchteten Kapelle bergen die alten Fresken ein kleines Geheimnis und eine Überraschung. Taschenlampen und Lampions (nur mit elektrischer Beleuchtung) müssen mitgebracht werden. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Treff: Besucherzentrum „Alte Wache“, Führungsdauer: ca. 2 Stunden

Reservierung: 0351 2613260

Gehen Sie doch mal auf Expedition.  © SZ Pirna

Reisevortrag

Feuerland, an der Südspitze von Südamerika, liegt auf zwei Kontinentalplatten in der subantarktischen Westwindzone und ist durch Wetterunbeständigkeit geprägt. Regenwald, Moor- und Torfflächen sowie Grasland bedecken das Land. Mit Geländewagen, Schiffen und zu Fuß werden Messungen durchgeführt. Prof. Reppchen berichtet darüber mit vielen Dias.

6. April, 19.30 Uhr, Kulturcafé M Dohna, Pestalozzistr. 22, Karten: 15 € , u.a. im SZ-Treffpunkt

Weitere Tipps für ein erlebnisreiches Wochenende:

Klipphausen:

Im Rahmen der Musik- und Theatertage gastiert das Trio d’anches (franz. „Rohrblatt-Trio“) am Samstag ab 15 Uhr auf Schloss Batzdorf – in der beheizten Tonne. Fabian Dirr, Klarinette, Undine Röhner-Stolle, Oboe, und Philipp Zeller, Fagott, bringen Werke von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Alexandre Tansman, Jacques François Antoine Ibert und Ludwig van Beethoven zu Gehör. 

Tickets: Börse Coswig, Tel. 03523 700186, ab 25 Euro

Meißen:

Die Soultemperierte Vier mit Micha Winkler, Pascal von Wroblewsky, Reinmar Henschke und Dimitrios Karamintzas spielen am Sonnabend um 19.30 Uhr auf der Kleinen Bühne des Theaters Meißen Johann Sebastian Bach. Pascal von Wroblewsky zählt zu den großen Stimmen des europäischen Jazz. Mit ihrem enormen Stimmumfang, der vom Tenor bis zum Mezzosopran reicht, und den reichen Nuancierungen ihrer Interpretationen hat sie die Jazzlandschaft geprägt. Gemeinsam mit dem Dresdner Posaunisten Micha Winkler und dem Pianisten Reimar Henschke, sowie dem Ausnahme-Oboist Dimitrios Karamintzas hat sich ein Quartett entwickelt, dass eine herrliche Gratwanderung zwischen Klassik und Moderne vollzieht, frei von Konventionen, voller Spielfreude und Vergnügen!

Karten zu 21 Euro gibt es im Besucherservice im Theaterfoyer oder an den Reservix-Vorverkaufsstellen, www.theater-meissen.de

Sebnitz:

Eine vornehme ältere Dame mit einer „Schwäche“ für schöne Blumen und Pflanzen feiert am kommenden Sonntag ganz groß. Unheimlich viel hat sie in dieser langen Zeit erlebt. Gutes als auch Niederschmetterndes. Nach einem intensiven „Lifting“ in den letzten Jahren erstrahlt sie trotz des hohen Alters im besten Licht. Das Geburtstagskind heißt „Deutsche Kunstblume Sebnitz“ und wird am Sonntag nicht nur dem Auge des Besuchers etwas anbieten. Die neue Schau-Manufaktor wird in neuem Glanz erstrahlen und Besucher erhalten Einblick von der Stabfärberei über das Stanzen und Prägen bis hin zur Handmalerei und dem Binden. Die Schokoladenblume als liminierte Jubiläums-Sonderedition kann bestaunt werden und Kinder erwartet ein Erlebnis für alle Sinne. Von 10 bis 18 Uhr wird dieser Tag gefeiert und startet mit einem Aufstieg von 185 Luftballons am Haus der Dt. Kunstblume. 11 Uhr wird dort die Vogelhochzeit gespielt und gesungen von Kita-Kindern, gefolgt von einem bunten Familienprogramm. Noch mehr Handgemachtes können Besucher in der Manufakturenwelt in der Stadthalle bewundern, dort wird 15 Uhr auf der Bühne das neu gewählte Blumenmädchen präsentiert und eine Hochzeitsshow geboten. Vom Parkplatz Blumenstraße und Nationalparkbahnhof ist ein Shuttleverkehr eingerichtet, ebenso verkehrt die „Rose von Sebnitz“ zwischen Heimatmuseum und Manufaktur.

7. April, 10 bis 18 Uhr, Manufaktur u, Stadthalle Sebnitz; bitte öffentliche Parkplätze nutzen, ein Euro Eintritt

Dresden:

Der Sonnenstrahl e.V. veranstaltet am Freitag zum 21. Mal ein großes Benefizkonzert zugunsten krebskranker Kinder, Jugendlicher und ihren Familien. Der Dresdner Kreuzchor sowie das Junge Sinfonieorchester des Landesgymnasiums für Musik bringen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Johann Sebastian Bach und Max Bruch zu Gehör.

Fr., 19 Uhr, Kreuzkirche; Tickets an der Abendkasse: zwischen 14 und 20 Euro

Riesa:

Wer Motorensound und die Vibrationen von bis zu 8 000 PS starken Kolossen hautnah miterleben will, ist am Sonnabend ab 14 Uhr beim Traktorpulling in der Sachsenarena Riesa genau richtig. Hier kämpfen Landesmeister aus vielen Nationen mit ihren starken „Traktoren“ um den begehrten Pokal bei dem einzigen Indoor Tractor Pulling in Deutschland.

Sonnabend, 14 Uhr, Sachsenarena Riesa

Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie auch jederzeit im SZ-Veranstaltungskalender.