Teilen:

Das Stellwerk der Olsenbande zieht um

© PR

Das Gebäude wurde durch den Film „Die Olsenbande stellt die Weichen“ berühmt. Im Dixiebahnhof zeigt ein Dokufilm die Geschichte des Hauses.

Weixdorf.Zweimal mächtig gewaltig geht es am heutigen Donnerstag im Dixiebahnhof in Weixdorf zu. Zuerst gibt es um 20 Uhr die Premiere des Dokumentarfilms „Det Gule Palæ – Eine Rettungsgeschichte“. Der Streifen handelt vom Stellwerk der Olsenbande. Das Bauwerk am Kopenhagener Güterbahnhof, liebevoll „Det Gule Palæ“, also das gelbe Palais genannt, wurde 1975 durch den Film „Die Olsenbande stellt die Weichen“ berühmt. 2014 sollte das über hundert Jahre alte Gebäude abgerissen werden, doch deutsche und dänische Olsenbandenfans und Eisenbahnfreunde wussten das zu verhindern. Der Dokumentarfilm des Olsenbandenfanclub Deutschland zeichnet die Rettungsgeschichte nach und zeigt den spektakulären Umzug von Kopenhagen nach Gedser. Die Premiere des Dokumentarfilms ist gleichzeitig auch der Startschuss für das nächste Projekt. Nachdem der Turm gerettet und renoviert wurde, steht nun das Seitengebäude an. Leider konnte es aufgrund des schlechten Zustandes nicht umziehen, aber es soll als kompletter Neubau entstehen. Das nötige Startkapital soll wieder durch Spenden zusammengetragen werden. Der Eintritt ist frei.

Anschließend ist Jes Holtsø und sein Musikkollege Morten Wittrock auf der Bühne zu erleben. Jes Holtsø ist besser bekannt als „Børge“ von der Olsenbande. Beide präsentieren ihr neues Album „Det‘ Altid Nu“ erstmals in Deutschland. Allerdings ist das Konzert bereits ausverkauft. (SZ)