merken

Bauen und Wohnen

Das Umzugseinmaleins!

Ein Umzug muss weder ein nervenaufreibendes, noch stressiges, noch ärgerliches Ereignis sein.

© Jarrett Tilford

Im Gegenteil: Wer sich früh genug mit den wichtigen Faktoren auseinandersetzt und eine detaillierte Umzugsplanung vornimmt, dem kann das Umziehen mitunter sogar Spaß und Freude bereiten! Hier ein paar kleine Inspirationen für einen gelungenen und stressarmen Umzug. 

Seien Sie altmodisch und nehmen Sie einen Zettel und Stift zur Hand!

Verschriftlichen Sie alles, was Ihnen bezogen auf Ihren Umzug, einfällt und reihen Sie es anschließend nach Wichtigkeit auf. Achten Sie hierbei darauf, dass Ihr Umzug nicht nur von Ihnen alleine gestemmt werden kann und Sie daher auch auf die zeitliche Verfügbarkeit von Freunden, Verwandten, weiteren Helfern, vielleicht auch ihrem Vermieter und unter Umständen auch von professionellen Umzugsunternehmen achten sollten. Organisieren Sie diese Faktoren also noch vor der Beschaffung von Verpackungsmaterial!

Brauchen Sie das wirklich noch?

Nutzen Sie doch die einmalige Gelegenheit und entledigen Sie sich ihrer Staubfänger in Wohnung und Keller. Eine Entrümpelung in der Zeit vor dem Wohnungswechsel schafft nicht nur Platz für Neues, sondern spart Ihnen auch viel Arbeit und Zeit am Umzugstag.

Mit ein bisschen Glück können Sie sogar noch einen Gewinn für Ihre aussortierten Stücke erzielen. Flohmärkte und diverse online Plattformen sind durchaus dazu geeignet noch ein paar schnelle Euro zu verdienen. Diese können dann wiederum sinnvoll ins neue Zuhause investiert werden!

Gegenseitige Vorstellungen klären!

Dieser Rat gilt sowohl für das Gespräch mit Ihrem alten Vermieter, sowie dem Gespräch mit Ihrem neuen Vermieter. Klären Sie die gegenseitigen Erwartungen bezüglich der Wohnungsübergabe. Wie möchten oder können Sie Ihre alte Wohnung verlassen und wie möchten Sie Ihre neue vorfinden? Involvieren Sie in diese Gespräche ruhig eine Ihnen vertraute Person, die Ihnen beisteht und sie unterstützen kann.

Sollten Sie das Pech haben und an einen Vermieter geraten sein, dessen Erwartungen an Sie zu hoch sind, so zögern Sie nicht, professionellen Rat in Anspruch zu nehmen. Eine Rechtsberatung kann Sie genau über Ihre Rechte und Pflichten informieren.

Setzen Sie sich mit der Sie umgebenden Infrastruktur auseinander!

Je nach dem, in welchem Gebiet Ihr Umzug stattfinden wird, ob in der Stadt oder am Land, sollten Sie einige Gegebenheiten beachten. Klären Sie beispielsweise die Parksituation. Dürfen Sie vor Ihrer neuen Wohnung stehen bleiben, um die Möbel auszuladen?

Auch die gesamte Umzugsstrecke sollten Sie genau unter die Lupe nehmen und überlegen zu welchen Zeiten, diese am besten befahrbar ist. Haben Sie ein Umzugsunternehmen engagiert, dann möchten Sie bestimmt die Kosten so gering wie möglich halten. Deshalb ist es ratsam, Staus zu vermeiden und ein zügiges Vorankommen zu ermöglichen. Außerdem sollten Sie den Umzugstag besser auf einen Wochentag verlegen, da am Wochenende zumeist generell mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen ist.

In der Ruhe liegt die Kraft!

Versuchen Sie, während der Zeit Ihres Umzugs, so entspannt wie möglich zu bleiben. Akzeptieren Sie, dass auch unvorhersehbare Probleme auftauchen können, und bleiben Sie lösungsorientiert. Schließlich stellt der Umzug auch nur einen kleinen Abschnitt in Ihrem Leben dar und wird schon bald Ihrer Vergangenheit angehören. Freuen Sie sich lieber auf Ihren neuen Lebensabschnitt in Ihrem neuen Zuhause.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der externen Redakteurin K. Ewers.