Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Feuilleton
Merken

Günther Fischer wird 80: Ein Tusch für den DDR-Weltstar

Der Musiker Günther Fischer war im Osten ein Held, aber auch im Westen erfolgreich, arbeitete mit David Bowie und Marlene Dietrich. Doch Manfred Krugs Stasi-Vorwürfe wirken bis heute nach.

Von Andy Dallmann
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Günther Fischer vor drei Jahren bei der Eröffnung der Metropolis-Halle in Potsdam, im Hintergrund eine Szene aus „Solo Sunny“. Am Sonntag wird der Musiker 80 Jahre alt.
Günther Fischer vor drei Jahren bei der Eröffnung der Metropolis-Halle in Potsdam, im Hintergrund eine Szene aus „Solo Sunny“. Am Sonntag wird der Musiker 80 Jahre alt. © imago

Für den Trommelwirbel zum Jubiläum sorgte bereits am Donnerstag sein Schlagzeuger. Wolfgang „Zicke“ Schneider schwingt seit 1967 die Stöcke im Dienste von Günther Fischer und war natürlich dabei, als der Bandchef in Berlin seine Autobiografie bei einer Signierstunde präsentierte. Eine Art fünffachen Tusch steuert das Label Sechzehnzehn bei, das jetzt auf fünf CDs eine Werkschau mit Soundtracks, Studioaufnahmen und Live-Mitschnitten veröffentlicht. Eine umfassende Würdigung des Mannes also, der als Pianist, Saxofonist, Flötist, Klarinettist sowie ganz besonders als Komponist Erfolge einfuhr und der am Sonntag seinen 80. Geburtstag begeht.

Ihre Angebote werden geladen...