merken

De Maizière verteidigt Migrationspakt

Der Wahlkreisabgeordnete der CDU berichtet aktuell über die Beschlüsse im Bundestag. Auch Meißen kommt darin vor.

Großenhain. „Ein aktuelles Thema, wegen dem sich derzeit viele mit Fragen an mich wenden, stand auf der Tagesordnung des Bundestages: nämlich der UN-Migrationspakt“, so der CDU-Abgeordnete Thomas de Maizière in einer Pressemitteilung. Durch diesen Pakt sollen Standards zur Ordnung und Regulierung von Migration vereinbart werden. Deutschland erfülle sie bereits. Aber gerade die Herkunfts- und Transitländer von Flüchtlingen würden aufgefordert, deutlich mehr zu tun. “Der UN-Migrationspakt liegt deshalb im besonderen deutschen Interesse, weil er Fluchtbewegungen verringern und vermeiden will. Er trägt mit dazu bei, dass nicht mehr, sondern weniger Flüchtlinge nach Europa kommen“, argumentiert de Maizière.

Anzeige
Entdecken Sie die neue Tourismusbeilage

Das Elbland vereint die Region um Dresden, Meißen bis hin nach Torgau. Genießer von Kultur, Genuss und Natur kommen hier besonders auf ihre Kosten. 

Von den beschlossenen Denkmalgeldern profitiert auch die Frauenkirche Meißen, so de Maizière: Die Restaurierung der Jehmlich-Orgel, deren Pfeifen zum Teil aus dem 17. Jahrhundert stammen, wird mit bis zu 75 000 Euro gefördert. Ihre jetzige Form erhielt sie zwischen 1929 und 1937.