merken
JABS

Dein Start an der Uni

Du überlegst zu studieren oder hast dich bereits an einer Uni eingeschrieben? Perfekt, dann bist du hier genau richtig!

© unsplash.com

Du überlegst zu studieren oder hast dich bereits an einer Uni eingeschrieben? Perfekt, dann bist du hier genau richtig! Zu meiner Zeit als Student habe ich viel erleben dürfen, deshalb verrate ich dir hier einige Kniffe und Tricks für die Anfangszeit.

1. Der Neuling sein

Jede Uni hat sie in irgendeiner Art und Weise: Die Einführungswoche. Meistens wird sie von einigen älteren Semestern oder dem Studentenrat geleitet, die die Neuen ein wenig an die Hand nehmen wollen. Sie zeigen dir die Uni, das Umfeld und die Stadt. Mach mit, denn hier lernst du auch deine Kommilitonen kennen. Und wie wir alle wissen: Zusammen „neu“ zu sein, macht alles einfacher.

Energie - Strom und Wärme in Sachsen
Energie sinnvoll nutzen und gewinnen
Energie sinnvoll nutzen und gewinnen

Wind- und Sonnenenergie sind unersetzlich für eine erfolgreiche Energiewende - hier informieren wir über die neuesten Entwicklungen.

2. Mein Stundenplan?!

Ja, der Stundenplan kann erstmal erschlagend wirken, verwirren oder in tiefste Verzweiflung stürzen. Du wählst deine Vorlesungen und Seminare selbst aus, was schwierig sein kann da es oftmals Überschneidungen mit anderen Veranstaltungen geben wird. Das Kurssystem an den Unis ist so unterschiedlich, dass ich dir leider keine allgemeinen Ratschläge geben kann. Daher mein Tipp: Frag ein älteres Semester.

Denn: Die „älteren“ Kommilitonen wissen, wie der Hase läuft und können dir wertvolle Tipps geben. Wenn bei deiner Uni keine älteren Semester an den ersten Veranstaltungen beteiligt sind, dann schau dich mal auf den gängigen Sozialen Netzwerken um. Meistens gibt es für jeden Jahrgang eine eigene Gruppe oder ähnliches; hier kannst du deine Fragen stellen.

3. Deine erste Vorlesung

Du hast es geschafft. Du hast die Einführungswoche überlebt, hast einen Stundenplan. Du weißt wie du in der Uni von A nach B kommst. Höchstwahrscheinlich wird dir jeder Professor andere Bücher empfehlen. Daher mein Vorschlag: Warte die erste Vorlesung in jedem Fach ab und nimm die Buchempfehlungen deiner Professoren ernst. Vorher blind Bücher zu kaufen, hilft dir, dich in die Thematik einzuarbeiten, ist aber eher schlecht für den studentischen (oft leeren) Geldbeutel. Viele Titel lassen sich auch gebraucht für kleines Geld von älteren Semestern erwerben.

4. Das Studentenwerk

Im Studentenwerk kannst du alle Angelegenheiten zum Thema BAföG, Einschreibung, Urlaubssemester etc. klären. Außerdem gibt es hier auch Jobs für Studenten, Angebote für Auslandssemester, Veranstaltungen von Studenten für Studenten und vieles mehr. Schau einfach mal vorbei. Vielleicht findest du ja etwas Passendes, eventuell sogar deine spätere Berufung.

5. Die Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung ist unter anderem dein wichtigstes Handwerkszeug. Sie regelt für jeden Studiengang den Ablauf und das Ziel des Studiums. Damit kannst du dir einen Überblick verschaffen und gezielt dein Studium planen. Auch viele deiner Fragen lassen sich oftmals mit einem Blick in die Prüfungsordnung klären.

Kurz und Knapp

- Sei aufgeschlossen gegenüber neuen Erfahrungen

- Scheu dich nicht Fragen zu stellen

- Vermeide Spontankäufe

- Beschäftige dich eingehend mit Prüfungsordnung und Studentenwerk

Die Zeit an der Uni kann eine der schönsten und freiesten deines Lebens werden. Mach dir am Anfang nicht zu viele Sorgen, viele Dinge pendeln sich ganz von alleine ein. Zusammen mit deinen Kommilitonen beginnst du hier einen ganz neuen Abschnitt, du allein bestimmst wie du ihn gestaltest. Dabei wünsche ich dir viel Glück und Erfolg!

Florian Lehmann // Azubi Medienkaufmann

Mehr zum Thema JABS