merken

Dem Müll auf der Spur

Mit ihrer Faschingsparty widmen sich die Grundschüler einem eher ernsten Thema. Dabei sind sie sehr kreativ.

Mit einem fiktiven Klassenkameraden spielt Alleinunterhalter Eric Udo Zschieche eine Geschichte um Umweltschutz und Freundschaft. © Dietmar Thomas

Waldheim. Blaue und gelbe Säcke als Kleider, verziert mit leeren Verpackungen, eine Perücke aus zerknülltem Papier, ein Gürtel aus Plastikbechern und Hüte aus Tellern und Pappkartons – bei der Gestaltung ihrer Faschingskostüme waren die Waldheimer Grundschüler sehr kreativ. Obwohl es auch eine Prinzessin, einen Ninja und einen Cowboy gab, hatten sich die meisten doch an das diesjährige Thema gehalten: Mülldetektive.

„Die Mülltrennung liegt uns sehr am Herzen“, sagt Schulleiterin Anett Lorenz-Ziegenbalg. Deshalb sei das Thema diesmal für alle Klassen der Schule gewählt worden. Seit vielen Jahren sind die Mädchen und Jungen für die Trennung des Mülls selbst verantwortlich. Dafür gibt es verschiedene Behälter. Die Kinder kümmern sich auch darum, dass die Plastikabfälle und das Papier aus den Zimmern in die richtigen Tonnen kommen. Für den Restmüll ist die Reinigungsfirma zuständig.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

30 Jahre haltbar!

SOULMAT® – eine sächsische Erfindung und bekannt aus der MDR-Sendung einfach genial! Jetzt testen bei den Aktionstagen in Döbeln und Radebeul! 

Natürlich haben sich auch die Faschingsspiele mit dem Thema beschäftigt. Und die Deko, die Alleinunterhalter und Liedermacher Erik Udo Zschieche in der Turnhalle aufgebaut hatte, ließ ebenfalls keine Zweifel aufkommen: Hier geht’s um Müll. Aber nicht nur darum. Verpackt in ein einstündiges Programm stellte Zschieche dar, wie Freundschaft und ein gutes Miteinander, Angeberei, Beleidigung und Überheblichkeit besiegen können. 

Mittelpunkt war dabei ein vermüllter Spielplatz. Laura und Richard aus der vierten Klasse halfen, ihn aufzuräumen und bewiesen dabei, dass sie ganz genau wissen, wie Papier, Flaschen, Batterien und Plastikbehälter getrennt werden. Das Mülltheater ist in Zusammenarbeit mit der EKM Entsorgungsdienste Kreis Mittelsachsen GmbH entstanden. Von der gab’s auch noch für jeden Schüler ein Heft mit einem Kinderkrimi und Tipps rund um den Müll.

Mit dem Schlachtruf „Mülldetektive hellau“ starteten die Grundschüler anschließend zu einem Faschingsumzug durch die Stadt. Dem schlossen sich auch die Förderschüler an. Unterstützung gab es auch vom Spindelfaschingsclub und der Firma Langner, die für die passende Musik sorgte. Auf dem Obermarkt unterhielten die Schüler die Waldheimer mit einem kleinen Programm. Und Anett Lorenz-Ziegenbalg versprach, mit ihren Schülern am 25. Februar 2020, dem nächsten Faschingsdienstag, wiederzukommen.