merken
Bischofswerda

Erster Bewerber für Bürgermeisterwahl

In Demitz-Thumitz wird im Oktober über den künftigen Rathauschef entschieden. Die Wählervereinigung DePoRo hat bereits ihren Bewerber nominiert.

In Demitz-Thumitz wird am 11. Oktober ein neuer Bürgermeister gewählt.
In Demitz-Thumitz wird am 11. Oktober ein neuer Bürgermeister gewählt. © Uwe Soeder

Demitz-Thumitz. Benjamin Lange ist der Kandidat der parteiunabhängigen Wählervereinigung DePoRo zur Bürgermeisterwahl am 11. Oktober in Demitz-Thumitz. Er wurde jetzt offiziell nominiert. 

Der 28-jährige Demitzer ist seit dem vergangenen Jahr Mitglied des Gemeinderates. Er ist Diplom-Verwaltungswirt und Diplom-Jurist. Zurzeit ist der Rechtsreferendar in Dresden. 

Anzeige
Bauen, Wohnen, Einrichten leicht gemacht
Bauen, Wohnen, Einrichten leicht gemacht

Ein Haus einzurichten oder den Umzug in eine neue Wohnung zu organisieren, treibt so manchem Zeitgenossen die Schweißperlen auf die Stirn.

Schwerpunkte für die Entwicklung der Gemeinde sieht Benjamin Lange zum einen in der Wirtschaft -  hier vor allem in der Begleitung von Unternehmensnachfolgen - sowie in der weiteren Profilierung des Granitdorfes. Das bereits seit einigen Jahren vorliegende Konzept einer Steinerlebniswelt für Demitz-Thumitz soll verwirklicht werden, sagt er. Zudem spricht er sich für ein europaweites Netzwerk der Granitindustrie aus.  

Als weitere Schwerpunkte nennt er den Ausbau digitaler Angebote, etwa kostenfreies Wlan, sowie den Ausbau der Bürgerbeteiligung.

Demitz-Thumitz wählt in diesem Jahr außer der Reihe. Die Wahl wird notwendig, weil Bürgermeisterin Gisela Pallas (DePoRo) nach zwölf Amtsjahren Ende November in den Ruhestand geht. Im Dezember wird sie 67 Jahre alt.

Die Abkürzung DePoRo steht für die Ortsteile Demitz-Thumitz, Pohla-Stacha und Rothnaußlitz. (SZ) 

Mit dem kostenlosen Newsletter "Bautzen kompakt" starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda