merken

Dresden

Demonstranten gedenken toter Radfahrerin

Am Samstag fand eine Aktion vor dem Kulturpalast für mehr Rücksicht im Verkehr statt.

Gedenkveranstaltung für eine tödlich verunglückte Radfahrerin,
Gedenkveranstaltung für eine tödlich verunglückte Radfahrerin, © Christian Juppe

Am Samstagnachmittag haben rund 100 Demonstranten der Radfahrerin gedacht, die bei einem Unfall vor wenigen Wochen gestorben ist. Ein Autofahrer hatte sie angefahren und die Frau war an den Folgen des Unfalls gestorben.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Schon wieder ein Unfall mit Radfahrer in Dresden

Am Wettiner Platz wurde am Sonntagabend ein Fahrradfahrer schwer verletzt. Warum immer wieder solche Unfälle passieren.

Paul Lindemann vom Bündnis Verkehrswende sagte, dass es so früh im Jahr erneut einen so schweren Unfall gab, zeigt, es müsse dringend gehandelt werden. 2018 gab es in Dresden 128 Verletzte Radfahrer und Fußgänger, plus drei Tote. Die Demoteilnehmer fordern die sofortige Entschärfung von Unfallorten mit Tempo 30 und Sperrung für KFZ für sieben Tage, sichere Umplanung von Unfallorten nach maximal zwölf Wochen. 

Räder lagen auf dem Boden, um verunfallte Radfahrer zu symbolisieren, Kreideumrisse für Fußgänger.