merken

Den Gärtnern zuvorgekommen

Frühjahrsfeuer bei Minusgraden: Damit im April nicht Jeder ein eigenes entfacht, lädt die Feuerwehr zu einem großen ein.

© Dietmar Thomas

Von Helene Krause

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Was? Ein Suzuki? Klar, ist cool!

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.

Meinsberg. Aus einem riesigen Reisighaufen schlagen knisternd Flammen. Besucher wärmen sich an dem Feuer. Trotz Temperaturen weit unter null Grad sind sie zum Frühlingsfeuer nach Meinsberg gekommen. Schon seit vier Jahren gibt es das Frühlingsfeuer. „Diesmal erstmals ohne den Dorfclub“, sagt Ortswehrleiter Stefan Voß. „Wir machen das, damit im April nicht unzählige kleine Feuer in den Gärten brennen. Die Leute können ihre Äste und ausgedienten Weihnachtsbäume zu uns bringen.“

Außer dem Frühlingsfeuer organisieren die Feuerwehrleute noch weitere Events, wie die Nikolausveranstaltung für die Kinder. Der Dorfclub, der im Ort einen lebendigen Adventskalender gestaltet, gibt die Nummer Sechs des Kalenders der Wehr. Die hält dann für Kinder kleine Präsente bereit. Ein besonderer Höhepunkt für die Feuerwehr Meinsberg wird in diesem Jahr ihr 80-jähriges Bestehen sein. Aus diesem Anlass findet am 1. September eine Feier statt. „Das wird das Hauptfest in diesem Jahr und gleichzeitig unser Tag der offenen Tür“, sagt Voß. Weil Kinder erst ab acht Jahren in der Jugendfeuerwehr mitmachen können, möchten die Meinsberger jüngeren Kindern ihre Aufgaben zeigen. „Allerdings sind noch rechtliche Fragen mit dem Ordnungsamt der Stadt zu klären“, so Voss.