merken

Großenhain

Denkmalstag laut Motto

Am 8. September lädt der Förderverein zu einem Programm zum Thema Moderne. Nächstes Jahr steht dann ein großes Jubiläum an.

© PR

Lauterbach. Der Förderverein Schloss Lauterbach greift das Motto des diesjährigen Denkmaltages „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ auf und gestaltet danach das Programm am 8. September. Auch auf das 300-jährige Bestehen des Schlosses im kommenden Jahr macht er aufmerksam.

Nachdem die Familien von Kirchbach und von Zehmen den Bau des heutigen Schlosses auf dem alten Rittergut Lauterbach als schlichten Zweigeschosser begannen, prägten die Freiherren von Palm über drei Jahrhunderte die Ausgestaltung und das Aussehen des Schlosses. Mit dem Türmchen bekam das schlichte Gebäude später seinen Schlosscharakter. 1865 erfolgte ein erneuter Umbau. 

Anzeige
Die Preise fallen wie die Blätter

Der Sommer ist vorbei und für so manchen steht ein Wechsel des Kleiderschranks an. Aber  warum denn nur den Inhalt wechseln, wenn doch der ganze Schrank ausgetauscht werden kann?

Das Gebäude wurde aufgestockt, damit auch für das herrschaftliche Wohnen attraktiver und erhielt die damals supermoderne barocke Fassadengestaltung. Diese Geschichte präsentiert der Förderverein am Denkmalstag bei Führungen und Beamer-Präsentationen. Außerdem gibt er Infos zum aktuellen Stand des wiederaufzubauenden Türmchens. Das wird derzeit in Boxdorf verblecht. Im Oktober soll der Turm fertiggestellt sein.

Am 8. September ist auch Schlossmaler Roland Schwenke wieder mit dabei. Kulinarische Spezialitäten werden vom Schloss-Serviceteam angerichtet. (SZ/krü)

8. September, 10 bis 18 Uhr, Eintritt frei.