merken

Der Abschluss für den Neumarkt

Der zentrale Platz in Freital wird derzeit umgestaltet. Am Donnerstag entscheidet der Stadtrat über das I-Tüpfelchen.

© Ansicht: Stadt Freital

Von Tobias Winzer

Arbeiten in Görlitz

Ob Arbeitsplatz, Ausbildung, Studium, Job für zwischendurch, Freiwilligendienst oder Ehrenamt: In Görlitz gibt es jede Menge gute Jobs!

Freital. Der Freitaler Neumarkt ist derzeit eine Baustelle. Der zentrale Platz an der Dresdner Straße wird aufwendig umgestaltet. Während diese Arbeiten im Plan liegen und weitestgehend zum Jahresende abgeschlossen sein sollen, befassen sich die Freitaler Stadträte in ihrer nächsten Sitzung am Donnerstag schon mit einem weiteren – und dem letzten – Bauabschnitt. In Richtung Windberg soll der Neumarkt eine Pergola bekommen, so der Plan der Verwaltung. Stimmen die Stadträte dem Vorhaben zu und machen zudem 360 000 Euro dafür aus der Stadtkasse locker, sollen die Bauarbeiten im kommenden Jahr ausgeführt werden.

Unterdessen sind die Arbeiter beim aktuell laufenden Bauabschnitt schon ein ganzes Stück vorangekommen. Vorgesehen ist, dass der Parkplatz insgesamt schmaler, aber dafür ein Stück in Richtung Windberg wächst. Die Zahl der Stellplätze steigt von derzeit 120 auf 141. Der unebene Asphalt, auf dem sich bei Regen zahlreiche Pfützen bilden, wird komplett ausgetauscht. Auch den Regenwasserkanal unter dem Platz sowie die Laternen lässt die Stadt erneuern. Die im vergangenen Jahr gepflanzte Baumreihe auf der von der Dresdner Straße aus gesehenen linken Platzseite wird durch einen Fußweg, Bänke und Beete ergänzt. Auf der rechten Seite des Platzes werden neue Bäume gepflanzt.

Wie das Rathaus mitteilt, soll in dieser Woche die Zufahrt an der Leßkestraße wieder freigegeben werden. Die Baustelle wandert dann auf die Seite am Hüttengrundbach. Geplant ist es, den Bereich freizulegen und gemeinsam mit dem hinteren Platzbereich den Untergrund zu erneuern. Anschließend werden die Verlängerung des Parkplatzes und der Seitenbereich am Hüttengrundbach fertiggestellt. Diese Arbeiten sollen am 21. Dezember beendet sein. Im kommenden Jahr soll dann auch der Teil des Neumarkts, auf dem regelmäßig der Wochenmarkt stattfindet, umgestaltet werden. Der Wochenmarkt soll aber über die gesamte Bauzeit ohne Einschränkungen stattfinden.

Sind diese Bauarbeiten beendet, fehlt nur noch die geplante Pergola. Stimmt der Stadtrat am Donnerstag zu, kann die Stadt den Bauauftrag dafür vergeben. Wann die Arbeiten beginnen, ist deswegen zurzeit noch offen. (SZ/win)