merken

Der andere Blick auf die Schule

Das Lessing-Gymnasium hat zu seinem 150-jährigen Bestehen einen Fotowettbewerb gestartet.

Im Treppenaufgang zum Schulclub sind die Bilder ausgestellt. © Dietmar Thomas

Döbeln. Die Fassade des Lessing-Gymnasiums, die sich in einer Pfütze spiegelt. Ein Blick durch Jugendstilgeländer im Kunstgebäude. Oder die Büste von Lessing im Foyer – das Gesicht als ironischen Seitenhieb verpixelt. Diesen Blick haben die Gymnasiasten auf ihre Schule. Diese wird in diesem Jahr 150 Jahre alt, und deshalb waren die Schüler aufgerufen, Fotos mit ihrer Sicht auf die Traditionsbeladene einzureichen. „Am Anfang ging es ziemlich schleppend los“, sagte die Kunsterzieherin Judith Fullmer. Am Ende hatten 70 Schüler Fotos für den Wettbewerb geschickt. Kreative Bildbearbeitung war ausdrücklich erwünscht. Menschen sollten wegen des Datenschutzes nicht erkennbar sein. Es sei nicht leicht gewesen, aus dieser Menge eine Auswahl zu treffen, sagte Judith Fullmer.

Die Ausstellung mit den Bildern ist am Mittwoch eröffnet worden. Gesucht war an diesem Tag der Gewinner der Herzen – die Schüler durften die Nummer ihres Lieblingsfotos einreichen. Daneben wird auch noch eine Jury auf die Suche nach den Siegern in drei Altersklassen gehen. Im April ist die Preisverleihung vorgesehen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Wenn Maschinen denken

In Hollywoodfilmen übernehmen Roboter schon mal die Weltherrschaft. Künstliche Intelligenz als Horrorszenario. Die Realität ist jedoch nicht weniger spektakulär. An der TU Dresden beginnen Supercomputer zu lernen.

Auch die Döbelner sollen die Bilder zu sehen bekommen . Im September plant das Lessing-Gymnasium eine Ausstellung in der Kleinen Galerie im Rathaus. Dabei gehe es aber nicht nur um die Fotos, sondern um einen Querschnitt der Arbeit im Kunstunterricht mit Malerei und Grafik, so Judith Fullmer.