Infomercial

Der Apfel des Mannes

Zwei linke Hände? Wenn in den vier Wochen vor dem Fest dekoriert wird, was die Geschäfte und das eigene Geschick so hergeben, kann jeder mitmachen. Sogar ausgemachte Bastel-Muffel. 

Mit einem Apfel lässt sich schnell und einfach eine tolle Weihnachtsfigur basteln. © Foto: pixabay

Man nehme einen Apfel, eine Wattekugel plus etwas lose Watte, einen Zahnstocher und einen Stück rotes Papier. Und siehe da: Der kleine Weihnachtsmann entsteht binnen weniger Minuten. Sogar Menschen mit so genannten zwei „linken Händen und an jeder fünf Daumen“ gelingt diese einfache Bastelei, bei der das rote Quadrat zur kegelförmigen Mütze gerollt, der Zahnstocher an einem Ende in die Watte- und an der anderen in die Apfelkugel gesteckt wird. Schließlich noch etwas Bart-Watte zupfen, zwei Augen auf die Kugel malen und die Mini-Deko-Figur ist fertig. Und der Mund? Der verschwindet unter dem Rausche-Watte-Bart.

Vier Wochen mit Kranz

Das Wort Weihnachten lässt bei vielen ein imaginäres Lämpchen im Kopf aufleuchten, welches meist gekoppelt ist mit einem Seufzer und dem Gedanken, wie man in der kurzen Zeit davor nur alle Geschenke besorgen soll – und vor allem welche. Das Wort Advent jedoch ist vor allem verknüpft mit einer wohligen Freude: Man denkt an Gemütlichkeit, an Türkränze und an jene mit den vier Kerzen, ans Schmücken der Wohnung und kleine Basteleien. Das nennt man dann Vorfreude – zumindest trägt all das sehr dazu bei.

Ankunft mit zwei Händen

Basteln und Dekorieren kann man das ganze Jahr über, natürlich. Aber zu keiner Zeit macht es so viel Spaß wie in den Wochen vor dem Fest. Das liegt sicher auch daran, dass es draußen etwas kälter, schneller dunkel und mitunter auch ungemütlich ist. Advent bedeutet übrigens nichts anderes als Ankunft und ja – damit ist die Geburt von Jesus gemeint. Aber manche kommen auch ganz einfach bei sich an, weil Basteln durchaus etwas Meditatives haben kann. Und andere wiederum entdecken dabei, dass sie keine zwei linken, sondern eine linke und eine rechte Hand haben, sogar mit allen Fingern, die daran gehören. Thessa Wolf