merken

Der große Glücksspiel-Diebstahl

Nach dem Einbruch in einer Kneipe mit Spielautomaten in Görlitz ist die Schadenssumme höher als vermutet. 

Symbolbild
Symbolbild ©  dpa

Nach dem Einbruchdiebstahl in einer Kneipe mit Spielautomaten in Görlitz ist die Schadenssumme höher als vermutet. 12.000 Euro konnten die unbekannten Täter aus drei Automaten stehlen, die Polizei hatte zunächst 5.000 Euro vermeldet. Zwischen 23.10 Uhr am 29. Dezember 2018 und 10 Uhr des Folgetags müssen die Täter in die Dartschenke eingedrungen sein.

Anzeige
Drei Tage voller Urlaubsträume

Die Reisemesse Dresden ist Sachsens Start ins Reisejahr.

Inhaberinnen-Gatte Uwe Palme bemerkte die Tat, als er am Morgen des 30. Dezember die Bierbar in der Landeskronstraße betrat. Die Automaten waren zuletzt Anfang Dezember geleert worden. Monatlich erwirtschaften sie im Durchschnitt zwischen 6.000 und 7.000 Euro. Ende letzten Jahres kam es in Görlitz zu zahlreichen Einbruchdiebstählen. Für die Betreiber der Dartschenke beläuft sich der Schaden auf 6.000 Euro.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

12 000 Glücksspiel-Euro weg

Einbrecher haben die Automaten von Dartschenke-Betreiber Uwe Palme geknackt. Sie konnten erstaunlich viel erbeuten.

Symbolbild verwandter Artikel

„Taxifahrer sind eine suchtgefährdete Berufsgruppe“

Gorden Emons, Leiter der Berliner Beratung „Café Beispiellos“ über Spielsucht und ihre Folgen.

Weiter lesen Sie:

12 000 Glücksspiel-Euro weg (SZ Plus)

„Taxifahrer sind eine suchtgefährdete Berufsgruppe“ (SZ Plus)

Mehr lokale Artikel lesen Sie unter:

www.sächsische.de/goerlitz