Infomercial

Der Kampf gegen die Problemzonen der Moderne

MEDIZIN HEUTE: Warum kräftige Nacken- und Rückenmuskeln immer wichtiger werden.

Ein starker Rücken ist in Zeiten der modernen Bürowelt besonders wichtig.
Ein starker Rücken ist in Zeiten der modernen Bürowelt besonders wichtig. © Foto: PR/Kieser Training GmbH

Interview: Jens Fritzsche Foto:PR/Kieser Training GmbH

Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Herr Dr. Horlbeck, der Kieser-Slogan lautet ja: Ein gesunder Rücken kennt keinen Schmerz. Augenzwinkernd gefragt: Ist der Kampf gegen Rückenschmerzen wirklich so einfach?

Jedenfalls ist eine starke Rückenmuskulatur ein wichtiger Mosaikstein, und ich würde sogar so weit gehen, zu sagen, der wichtigste. Gerade in einer Zeit wie der heutigen. Wir  haben Bürojobs, bewegen uns zu wenig – und wenn doch, sorgen viele Freizeit-Sportarten für eher einseitige Belastung. Im Prinzip ist es wie mit der Körperpflege: Auch die Muskeln müssen regelmäßig gepflegt werden – und am besten alle.

Aber diese Möglichkeit bieten ja sozusagen alle Fitness-Studios an ...

Pointiert gesagt: Wir sehen uns nicht als Alternative zum Fitnessstudio, sondern zur Bandscheiben-OP. Denn was uns etwas differenziert,  ist, dass wir mit eigens für uns entwickelten Geräten arbeiten, um ganz gezielt Muskelgruppen – neben dem Rücken beispielsweise auch im Schulter- oder im Beckenbodenbereich – anzusprechen. Aber auch viele große Gelenke. Zudem haben wir gemeinsam mit Wissenschaftlern spezifische Verfahren entwickelt, mit denen wir Funktionsanalysen für bestimmte Muskelgruppen durchführen. Wir messen also die aktuelle Kraft unserer Kunden – und können so ganz individuelle Trainingspläne für jeden Einzelnen erstellen. Wir stärken die Muskeln; und das heißt konkret: Kraft ist Medizin für mehr Lebensqualität und gesundes Altern. Aber ganz klar: Bei akuten Schmerzen muss selbstverständlich ein Arzt konsultiert werden.

Sie sagen, es gibt neben dem Rücken weitere sozusagen Problemzonen, die mit unserer modernen Gesellschafft zu tun haben. Welche sind das denn beispielsweise?

Der rasant zunehmende Handy-Nacken zum Beispiel. Durch den typischen Blick aufs Handy verdrei- oder vervierfachen wir für unsere Halswirbel das Gewicht unseres Kopfes - und das über eine lange Zeit des Tages. Ein echtes Problem für die Nackenmuskulatur. Auch an Computerarbeitsplätzen gilt das. Wir modernen Menschen brauchen also nicht nur einen starken Rücken, sondern zunehmend auch einen stabilen Nacken.

Sie werben auch damit, dass Ihr Training speziell für Menschen gedacht ist, die sich im Alltag – im beruflichen zum Beispiel – wenig Zeit nehmen können. Wie funktioniert das?

Wir nutzen eine wissenschaftlich fundierte Trainingsmethode, die sehr wirksam und sicher ist, und sehr effizient. Der Muskel wird dabei in Intervallen jeweils zwischen gut 90 und 120 Sekunden hochintensiv und präzise trainiert. Auf diese Weise genügen dann ein bis zwei Mal 30 Minuten Kieser Training pro Woche.

Für solche speziellen Angebote bedarf es sicher auch speziell ausgebildeter Mitarbeiter. Wie können Sie das garantieren?

Wir haben ausreichend viele Mitarbeiter, so dass wir speziell zum Start und beim Training an der Wirbelsäule eine 1:1-Betreuung sicherstellen. Das heißt, wir haben speziell ausgebildete Instruktoren, die genau erklären, wie die Übungen an den Geräten laufen sollen und die korrigierend eingreifen. Da viele Menschen schon mit Vorerkrankungen kommen, bieten wir im Studio eine ärztliche Trainingsberatung an. Ein Orthopäde schaut sich jeden individuell aufgestellten Trainingsplan an, um medizinische Risiken auszuschließen. Auch mögliche Fehlbelastungen oder Herzprobleme werden abgeklärt.

Auch bekannte Sportler, wie Fußballer, gehören zu Ihren Werbegesichtern. Was haben denn zum Beispiel Fußballer vom Krafttraining?

Werte wie Sprintgeschwindigkeit oder Sprungkraft können verbessert werden – und gesunde, aktive Muskeln bauen auch dem Verletzungsrisiko vor. Aber das gilt natürlich nicht nur für bekannte Sportler, sondern auch für jeden Freizeitjogger oder Skifahrer, es gilt im Berufsleben und natürlich auch im Alltag. Wenn es in diesen Tagen beispielsweise glatt ist und man stürzt, schützen kräftige Muskeln wie ein Panzer vor Verletzungen.