merken

Der Kapitän fällt aus

Beim Start in die Rest-Rückrunde muss Dynamo auf Marco Hartmann verzichten. Gegen St. Pauli feiert Markus Schubert am Donnerstag seine Zweitliga-Premiere.

© Robert Michael

Von Daniel Klein

Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Dresden. Die Personalfragen sind am Ende einer Winterpause immer die spannendsten. Wer hat sich während der Vorbereitung in die Startelf gespielt? Gehört der Neuzugang auch dazu? Entgegen seiner sonstigen Gewohnheit ließ sich Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus vor dem Restrückrunden-Auftakt am Donnerstag (20.30 Uhr) gegen den FC St. Pauli einige Personalien entlocken. So wird der 19-jährige Markus Schubert den am Meniskus verletzten Stammkeeper Marvin Schwäbe ersetzen und sein Zweitliga-Debüt feiern. „Er hat eine gute Vorbereitung gemacht. Jetzt geht es für ihn darum, die Nervosität in den Griff zu bekommen“, erklärte Neuhaus. Auch Neuzugang Marcel Franke wird von Beginn an spielen und Jannik Müller aus der Innenverteidigung drängen. Spannend wird der Kampf um den Platz im Sturm: Peniel Mlapa oder Lucas Röser? Viel spricht für Röser, obwohl Mlapa im letzten Testspiel läuferisch deutlich zugelegt hatte.

Fehlen wird neben Schwäbe sowie den Langzeitverletzten Pascal Testroet und Sören Gonther auch der Kapitän. Marco Hartmann laboriert an einer Muskelverhärtung im Oberschenkel - offenbar einer sehr hartnäckigen. „Ich plane nicht mit ihm. Er macht zwar Fortschritte, aber das Spiel käme noch zu früh für ihn“, erklärte Neuhaus. Auch am Mittwoch trainierte Hartmann nicht mit der Mannschaft, ging früher in die Kabine. Womöglich ist er aber eine Option fürs erste Auswärtsspiel im neuen Jahr. Nicht mal drei Tage nach dem Duell gegen den Tabellennachbarn muss Dynamo am Sonntag in Sandhausen antreten. Rücksicht auf diese Konstellation will der Trainer bei der Zusammenstellung der Startelf gegen St. Pauli aber nicht nehmen. Es wird niemand geschont.

Voraussichtliche Dynamo-Aufstellung: Schubert – Seguin, Franke, Ballas, Heise – Konrad – Berko, Hauptmann, Benatelli, Duljevic – Röser.