merken

Der SZO hat große Pläne für 2019

Die Oberlichtenauer Spielleute bereiten zwei große Konzerte in der Lausitzhalle vor. Der Vorverkauf für den April des nächsten Jahres ist gestartet.

© René Plaul

Oberlichtenau. Die Musikanten des Spielmannszug Oberlichtenau (SZO) schaffen den Spagat zwischen traditioneller Musik und Rock’n‘Roll bei ihren Marschshows spielend und verblüffen das Publikum immer wieder mit Rockmusik auf einer Instrumentierung, die man eher der Marschmusik zuordnen würde. Nach den sehr erfolgreichen Jahren als Marsch- und Showband und zwei Goldmedaillen bei den Weltmeisterschaften kehrt das Marsch- und Drillkontingent des SZO auf die große Konzertbühne zurück.

Unvergessliches im Kulturpalast
In Erinnerung an die unvergesslichen Konzerte im Kulturpalast Dresden und auf dem Hutberg möchten es die Musiker wieder wissen und einmal mehr eine große Arena selbstständig füllen. Ungeduldig warteten die Oberlichtenauer auf die Fertigstellung der traditionellen Spielstätte in Dresden und eine Möglichkeit im randvollen Belegungsplan des Kulturpalastes. So erklärt sich auch die Abweichung vom fünfjährigen Rhythmus der großen Konzerte. Alternativen wurden geprüft und wieder verworfen – es sollte schließlich wieder ein ganz besonderes Konzerterlebnis sowohl für die Zuschauer als auch für die über einhundert Musikanten werden. Dabei lag die Lösung ganz nahe. Mit der Lausitzhalle in Hoyerswerda konnte ein sehr kooperativer Partner sowie ein exzellenter Saal gefunden werden. Die Zuschauer sitzen ganz nah dran und haben eine perfekte Akustik. Am 6. April um 19.30 Uhr und 7. April um 15 Uhr lädt das Orchester gleich zu zwei Konzerten ein.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Ein komplett neues Repertoire
Schon seit Wochen arbeiten die Musikanten an einem komplett neuen Repertoire. Der musikalische Leiter des SZO, Thomas Anders, hat dabei eine ganze Reihe von Superlativen im Blick: noch besser, noch vielseitiger, noch unterhaltsamer soll es werden. Etwa dreißig neue Titel werden aktuell dafür einstudiert. Gerade einmal ein Medley aus dem aktuellen Bestand wird es in das neue Programm schaffen. Die Zuschauer erwartet ein Mix der Genres und ein Streifzug durch die letzten Jahrzehnte der Hitlisten. Und weil die Oberlichtenauer diese Konzerte gemeinsam mit befreundeten nationalen und internationalen Künstlern bestreiten werden, lag der Titel der Veranstaltung auf der Hand: „Let’s Rock – SZO and friends in concert“. Mit einem großen Chor und erstklassigen Instrumentalsolisten wird es einige Gänsehautmomente geben. Doch nicht nur die Ohren werden verwöhnt. Eine erstklassige Tanzformation und viele atemberaubende Bühneneffekte bieten auch etwas fürs Auge. (SZ)

Der Vorverkauf der Eintrittskarten ist bereits gestartet. Die Tickets können per E-Mail unter der Adresse

[email protected] bestellt werden. Weitere Möglichkeiten zum Kartenkauf gibt es im Internet unter www.szo-musik.de, direkt bei der Lausitzhalle (www.lausitzhalle.de) und über www.eventim.de.