merken

Der Wähler muss jetzt schon ran

Ein Kommentar von Birgit Ulbricht über ungeahnte neue Kräfte.

Birgit Ulbricht © Anne Hübschmann

In Großenhain spielt sich gerade das ab, was alle verloren glauben: Einmischen, Mitmachen, Verantwortung übernehmen und das Ganze auch noch vorwurfsfrei. So gesehen müsste die CDU es gut finden, wenn sich gute Leute aufmachen, um für das einzustehen, was ihnen wichtig ist. 

Aber natürlich findet sie das nicht gut. Wie auch? Wenn fünf Stadträte plötzlich aufstehen und gehen, ist das schlimm genug. Wenn aber eben diese fünf Leute maßgebliche Macher sind und dazu so sympathisch, dass sie gleich noch andere Macher zu sich auf die Seite ziehen, dann ist es mit der einstigen Vormacht der CDU vorbei.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Auf dem Weg zum autonomen Fahren

Anschnallen und los: Der Volkswagen IQ.DRIVE kann die Sicherheit erhöhen und bietet viel Komfort beim Fahren – und das zu attraktiven Preisen.

So viel steht schon vor der Wahl fest – vorausgesetzt die Großenhainer unterstützen die Bürgerliste jetzt mit 80 Unterschriften. Auch Sebastian Bieler und Co brauchen für ihre freie Liste diese 80 Unterschriften – und Vorsicht – jeder Wahlberechtigte darf unterschreiben, aber nur bei jeweils einer Gruppe. Sonst verlieren beide Bürgergruppen und dürfen vielleicht gar nicht erst antreten. 

Das wäre echt schade. Wenn so viele Großenhainer loslaufen, weil sie für etwas einstehen wollen, sollten sie die anderen nicht alleine lassen.

E-Mail an Birgit Ulbricht