merken

Deutlich mehr Lehrlinge im Kreis

434 junge Frauen und Männer ergreifen ihre Chance beim Handwerksbetrieb nebenan.

© dapd

Dresden/Bautzen. Positive Zahlen auf dem Ausbildungsmarkt im Landkreis Bautzen: 123 Frauen und 311 Männer haben zum 30. September einen Ausbildungsvertrag bei einem Handwerksbetrieb unterschrieben. Das sind 67 Lehrverträge mehr als im Vergleich zum Vorjahr (plus 18 Prozent). „Die Entwicklung freut uns natürlich“, sagt Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden. „Der Zuwachs beweist, dass das intensive Werben der Unternehmen und Handwerksorganisationen Früchte trägt und die Schüler die Karrieremöglichkeiten, die das Handwerk bietet, erkennen. Ob Meisterprüfung, Studium oder Selbstständigkeit – im Handwerk stehen viele Türen offen.“

Die Zunahme der Lehrverträge im Landkreis reiht sich ein in die Entwicklung im gesamten Kammerbezirk Dresden, zu dem neben dem Landkreis Bautzen die Kreise Görlitz, Meißen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie die Landeshauptstadt Dresden gehören. Im Kammerbezirk haben insgesamt 2 069 Jugendliche einen Ausbildungsvertrag unterschrieben. Das sind 145 Auszubildende (7,5 Prozent) mehr als zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr.

Anzeige
Ferientipps für Sachsen
Ferientipps für Sachsen

Da ist sie, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben die Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen und Umgebung.

Beliebtester Ausbildungsberuf im Landkreis Bautzen ist der des Kraftfahrzeugmechatronikers. 54 junge Menschen erlernen das Einmaleins von Motor, Fahrwerk, Bremsen und Abgasanlage. 33 Frauen und Männer haben eine Ausbildung zum Elektroniker begonnen, 27 zum Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, 25 zum Friseur bzw. Metallbauer. Einen Überblick über freie Lehrstellen und Praktikaplätze in ganz Ostsachsen bieten die Online-Börsen der Handwerkskammer Dresden. Derzeit sind über 500 Lehrstellen-Gesuche von Handwerksfirmen des Kammerbezirks darin verzeichnet. (SZ)

www.hwk-dresden.de/einfachmachen