merken

Sport

Deutsche Biathleten auf dem Treppchen

Die deutschen Biathlon-Männer haben in Antholz WM-Bronze in der Staffel gewonnen. Die Damen-Staffel holte sich die Silber-Medaille.

Denise Herrmann (l-r), Franziska Preuss, Vanessa Hinz und Karolin Horchler aus Deutschland jubeln über den zweiten Platz.
Denise Herrmann (l-r), Franziska Preuss, Vanessa Hinz und Karolin Horchler aus Deutschland jubeln über den zweiten Platz. © dpa

Antholz. Sie waren schon so gut wie geschlagen, doch am Ende jubelten Denise Herrmann, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Karolin Horchler noch über Staffel-Silber. Nach einer völlig verrückten Damen-Staffel lag das deutsche Quartett am Samstag im italienischen Antholz nach neun Nachladern 10,7 Sekunden hinter Titelverteidiger Norwegen. Für das deutsche Team war es die vierte Silber-Medaille der diesjährigen Titelkämpfe in der Südtirol-Arena.

Bronze über die 4x6 Kilometer sicherte sich die Ukraine, die 18,4 Sekunden hinter den Norwegerinnen lagen. Das Team um Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Roiseland konnte beim neuerlichen Titel-Triumph sogar eine Strafrunde und neun Extrapatronen kompensieren.

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

"Es war ein geiles Rennen, richtig verrückt, weil die anderen so viel daneben geschossen haben. Wir haben es gerockt", sagte die Verfolgungszweite Denise Herrmann nach dem ersten Podestplatz der Damen-Staffel in dieser Saison in der ARD. Die 31-Jährige lobte ihre Teamkollegin Franziska Preuß. "Die Franzi hat die Staffel richtig zurück ins Geschäft gebracht." Denn zwischendurch sah es nicht so gut aus. Sogar Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner, die ARD-Expertin, "war nicht mehr ganz so optimistisch".

Erik Lesser (l-r), Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Philipp Horn jubeln im Zielbereich über den dritten Platz. 
Erik Lesser (l-r), Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Philipp Horn jubeln im Zielbereich über den dritten Platz.  © dpa

Die deutschen Biathlon-Männer haben in Antholz WM-Bronze in der Staffel gewonnen und damit ihre erste Medaille bei den Titelkämpfen in Italien geholt. Erik Lesser, Philipp Horn, Arnd Peiffer und Benedikt Doll mussten sich am Samstag nach einer Strafrunde und acht Nachladern in der Südtirol-Arena nur Frankreich (0 Strafrunden/4 Nachlader) und Norwegen (1/12) geschlagen geben.

Lange lag die deutsche Männer-Staffel in Führung, doch beim letzten Schießen musste der Schwarzwälder Doll in die Strafrunde. Der Schlussläufer aus dem Schwarzwald benötigte sechs Nachlader.

Das deutsche Quartett lag nach den 4x7,5 Kilometern 36,2 Sekunden hinter den Franzosen. Für den nur als Ersatzmann zur WM gereisten Erik Lesser war es nach Silber in der Single-Mixed-Staffel die zweite Medaille in Antholz. Der 31-Jährige hatte den Vorzug vor Johannes Kühn und Philipp Nawrath erhalten. Zum Abschluss der WM in Antholz stehen am Sonntag die beiden Massenstart-Wettkämpfe auf dem Programm. (dpa)