merken
Deutschland & Welt

Vierjähriger stürzt in eisig kalte Ruhr

Ein Spaziergänger hat in Mülheim einen kleinen Jungen gerettet, der zuvor mit seinem Laufrad in die Ruhr gefallen war.

Der Junge konnte schon nach wenigen Sekunden aus dem kalten Fluss gerettet werden.
Der Junge konnte schon nach wenigen Sekunden aus dem kalten Fluss gerettet werden. © Monika Skolimowska/dpa

Essen. Ein Spaziergänger hat in Mülheim einen vierjährigen Jungen aus der Ruhr gerettet, der mit einem Laufrad in den kalten Fluss gestürzt war. Der Junge war am Sonntagnachmittag von einem Fußgängerweg abgekommen und ins Straucheln geraten. Dabei fiel er über eine kleine Böschung in die Ruhr.

Als der 27 Jahre alte Spaziergänger laute Schreie hörte, zog er Schuhe und Jacke aus und sprang in den eiskalten Fluss. Schon nach wenigen Sekunden erreichte er den Jungen, zog ihn aus dem Wasser und übergab ihn seinen Eltern.

Ein Passant rief einen Rettungswagen. Der Vierjährige wurde kurz darauf medizinisch versorgt. Der mutige Helfer und seine Begleiterin liefen nach dem Vorfall schnell nach Hause, um die nasse Kleidung zu wechseln. Die Polizei sprach von einer "heldenhaften Tat". Laut Landesumweltamt hat die Ruhr in Mülheim dieser Tage eine Wassertemperatur um fünf Grad. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt