Deutschland & Welt
Merken

Mit Wassermelonen gegen Überfall auf Supermarkt

Engagierte Kunden haben den Räuber in einem Bremer Supermarkt attackiert. Dass er nicht verhindern, dass er eine Kassiererin zwang, die Einnahmen rauszurücken.

 1 Min.
Teilen
Folgen
In Bremen konnte ein Räuber Geld erbeuten, obwohl er mit Melonen und Flaschen beworfen wurde.
In Bremen konnte ein Räuber Geld erbeuten, obwohl er mit Melonen und Flaschen beworfen wurde. © SZ/Eric Weser

Bremen. Mit Wassermelonen und Flaschen haben Menschen in einem Bremer Supermarkt vergeblich versucht, einen Überfall zu verhindern. Nach Polizeiangaben vom Samstag kamen zwei Männer am Vorabend in den Laden und verlangten Geld. Ein Täter bedrohte eine Mitarbeiterin (26) mit einem Messer. Als die Frau vor Schreck nach dem Messer griff, wurde sie leicht am Finger verletzt. Dann stopfte sie Geld aus der Kasse in einen Stoffbeutel, den der Täter mitgebracht hatte.

Ein andere Mitarbeiterin (49) und ein Kunde (47) bewarfen den zweiten Mann mit den Flaschen und Melonen. Dieser wehrte sich mit Pfefferspray. Dann flüchteten die Täter. Die Polizei mahnte, man solle sich in solchen Situationen nicht selbst in Gefahr bringen. Stattdessen solle man sich Tätermerkmale und Fluchtrichtung einprägen und sofort die Polizei verständigen. (dpa)