merken
Deutschland & Welt

Warum die Ostsee so bunt ist

Das Wasser der Ostsee ist an manchen Küstenabschnitten derzeit ziemlich bunt. Es sind aber keine Bakterien oder Algen.

Auf dem Wasser am Ostseestrand in Warnemünde schwimmt ein gelb-grüner Teppich.
Auf dem Wasser am Ostseestrand in Warnemünde schwimmt ein gelb-grüner Teppich. © dpa/Bernd Wüstneck

Warnemünde. An einigen Küstenabschnitten der Ostsee wie beispielsweise in Warnemünde haben sich große Teppiche aus Kiefernpollen gebildet.

Nach Angaben des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung in Warnemünde (IOW) war bereits vor zwei Tagen in Heiligendamm ein vergleichbares Phänomen aufgetaucht. Die Identität der Pollen sei bei Untersuchungen im Labor festgestellt worden.

Anzeige
Natürlich wohnt es sich am besten
Natürlich wohnt es sich am besten

Massivholzmöbel sind „wohngesund“ und zeitlos. Kaufen kann man sie bei Käppler in Dohma. Jetzt wieder geöffnet!

Weiterführende Artikel

Zwei Menschen ertrinken in der Ostsee

Zwei Menschen ertrinken in der Ostsee

Vor Rügen zogen Rettungskräfte am Donnerstag einen Mann leblos aus dem Wasser. Bei Greifswald starb zudem eine Frau nach dem Baden in der Ostsee.

Für diese Jahreszeit sei es ein normaler Vorgang, dass die Pollen in der Luft sind, sagte eine IOW-Sprecherin. Je nach Wetter und Windrichtung bildeten sich dann die Teppiche auf dem Wasser. Wichtig sei zu wissen, dass solange es sich um Pollen handele, die Teppiche völlig ungefährlich sind. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt