merken
Deutschland & Welt

Rotkehlchen ist "Vogel des Jahres" 2021

Bei der allerersten Abstimmung der Bevölkerung hat sich der Singvogel gegen neun Konkurrenten durchgesetzt. Die Wahlbeteiligung war ziemlich hoch.

Das Rotkehlchen ist zum "Vogel des Jahres 2021" gekürt worden.
Das Rotkehlchen ist zum "Vogel des Jahres 2021" gekürt worden. © Julian Stratenschulte/dp

Berlin/Hilpoltstein. Das Rotkehlchen ist der "Vogel des Jahres" 2021. Der Singvogel erhielt bei der Wahl die meisten Stimmen, wie der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) am Freitagabend in einem Live-Stream im Internet verkündete.

Seit 1971 ernennen Nabu und der bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) jedes Jahr einen neuen "Vogel des Jahres". Im Jubiläumsjahr durfte jedoch erstmals die Bevölkerung diesen bestimmen.

Anzeige
Organisationstalent? Dann gleich bewerben
Organisationstalent? Dann gleich bewerben

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die A4RES Gruppe Bautzen eine neue Teamassistenz im Backoffice (m/w/d).

Zur Wahl standen Rotkehlchen, Rauchschwalbe, Kiebitz, Feldlerche, Stadttaube, Haussperling, Blaumeise, Eisvogel, Goldregenpfeifer und Amsel. Diese zehn Kandidaten hatten sich im vergangenen Jahr in der Vorrunde unter den 307 heimischen Arten durchgesetzt. Mehr als 340.000 Vogelfreundinnen und Vogelfreunde gaben in den vergangenen zwei Monaten im Finale ihre Stimme auf der Wahl-Homepage ab.

"Wir haben uns sehr über die Wahlbeteiligung gefreut", sagte Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Es sei ein Experiment gewesen, das geglückt sei. Künftig werde die Bevölkerung den "Vogel des Jahres" immer aus fünf Vogelarten wählen dürfen, kündigte er an.

Der erste "Vogel des Jahres" war 1971 der Wanderfalke. Im vergangenen Jahr trug die Turteltaube den Titel. Das Rotkehlchen soll in diesem Jahr Botschafter für mehr Vielfalt in den Gärten sein. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt