merken
Deutschland & Welt

Sylt: Unbekannter kapert Ferienwohnungen

Auf Sylt ist ein Unbekannter in verschiedene Ferienwohnungen gezogen. Selbst die Polizei ist überrascht von "dieser Dreistigkeit".

Ein Unbekannter hat auf Sylt im Corona-Lockdown mehrere Ferienwohnungen bezogen.
Ein Unbekannter hat auf Sylt im Corona-Lockdown mehrere Ferienwohnungen bezogen. ©  Pixabay (Symbolfoto)

Sylt. Trotz Corona-Pandemie und Übernachtungsverbot mal eben einen Abstecher nach Sylt machen und in einer Ferienwohnung leben? Was Otto-Normalverbrauchern derzeit verboten ist, hat sich ein Unbekannter auf der beliebten Ferieninsel mittlerweile mehrfach gegönnt. Die Polizei berichtete am Freitag von mindestens sieben Fällen in mehreren Orten auf der Insel. Es seien auch Einrichtungsgegenstände und Fahrräder gestohlen worden, die später teilweise in anderen Wohnungen wieder auftauchten.

Der Unbekannte habe in Rantum, Westerland, Wenningstedt, Kampen und List sein Unwesen getrieben. Ein Sprecher der Polizei sagte der "Sylter Rundschau", diese Art von Kriminalität komme auf der Insel nicht häufig vor. "In dieser Dreistigkeit hatten wir das bisher nicht auf der Insel." In einem Fall in Rantum hatte ein Zeuge einen etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann bemerkt, der daraufhin geflüchtet war.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Die Kripo geht derzeit von einem Einzeltäter aus und sucht nach DNA-Spuren. Möglich sei eine solche Serie nach Einschätzung der Polizei auch durch die Corona-Beschränkungen. "Die soziale Kontrolle durch Nachbarn fehlt, viele Zweitwohnungsbesitzer sind jetzt abgereist", sagte der Sprecher der Zeitung. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt