merken
Sport

Dresdner Handballer nehmen erste Hürde

Der Zweitligist HC Elbflorenz gewinnt im DHB-Pokal gegen den Drittligisten Fürstenfeldbruck und sieht sich gegen den nächsten Gegner in der Außenseiterrolle.

Dresdens Trainer Rico Göde (rechts) hat Grund zur Freude.
Dresdens Trainer Rico Göde (rechts) hat Grund zur Freude. ©  dpa/Sebastian Kahnert

Pforzheim. Die Handballer des HC Elbflorenz sind ihrer Favoritenrolle im ersten Spiel des DHB-Pokals gerecht geworden. Der Zweitligist siegte am Sonnabend beim Viererturnier in Pforzheim gegen den Drittligisten TuS Fürstenfeldbruck mit 31:28 (17:12). Die Dresdner treffen am Sonntag auf den Erstligisten Bergischer HC, der mit 35:23 (17:14) über den Drittligisten TGS Pforzheim triumphierte. "In diesem Spiel sind wir Außenseiter und können frei aufspielen", sagte HC-Trainer Rico Göde.

Auch der SC DHfK Leipzig ist eine Runde weiter. Er setzte sich in Nordhorn gegen den Drittligisten TSV Altenholz mit 40:27 (22:16) durch und spielt jetzt im Duell der Erstligisten gegen die HSG Nordhorn-Lingen, die den Drittligisten SG Schalksmühle-Halver mit 34:26 (16:11) besiegte.

Anzeige
Hier sparen Sie mit Ihrem "Alten"
Hier sparen Sie mit Ihrem "Alten"

Sichern Sie sich bis zu 5.000 Euro Umweltprämie und genießen Sie Ihre nächste Ausfahrt mit Ihrem "Neuen".

Der EHV Aue steht ebenfalls in der nächsten Runde. Er gewann das Duell der Zweitligisten gegen die HSG Konstanz mit 27:25 (15:12) und trifft nun auf den Erstligisten Die Eulen Ludwigshafen, der sich gegen den Drittligisten SG Leutershausen mit 27:23 (15:11) durchsetzte. (dpa/SZ)

Mehr zum Thema Sport