merken

Großenhain

Diana leckt noch immer

Ab Herbst soll der Marktbrunnen wieder sprudeln. Jetzt wurde aber eine weitere defekte Wasserleitung entdeckt.

Seit Juli 2017 ist der Dianabrunnen stillgelegt. Doch die Stadt arbeitet daran, dass er wieder Wasser hervorbringt. © Kristin Richter

Großenhain. Der Dianabrunnen am Hauptmarkt hat kein Wasser, und auch die Hirsche fehlen noch. Bekanntlich muss der Brunnen wegen großer Wasserverluste saniert werden. Schon Ende Oktober des Vorjahres waren defekte Zuleitungen zu den Wasserauslässen des Brunnens repariert worden.

 Eine nochmalige Untersuchung zum immer noch andauernden Wasserverlust gab es nun Anfang April. Mit dem Ergebnis, dass ein Defekt einer Abflussleitung des Wasserkreislaufes ermittelt werden konnte. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Neues Sofa? Geschenkt!

Kein Aprilscherz - Jede 10. Couch ist kostenlos! Anlässlich der Neueröffnung der Ausstellungsräume möchte Möbel Hülsbusch Danke sagen und Sie können gewinnen!

Laut Stadtsprecherin Diana Schulze wird er ab 26. April behoben. Ist das dann erfolgreich, sollen alle Wasserbecken eine neue Abdichtung in Form einer Walzbleiauskleidung erhalten. Als abschließende Instandsetzung werden die Fugen des Brunnenkörpers saniert.

„Mit einer Wiederinbetriebnahme des Brunnens ist nach dem Sommer dieses Jahres zu rechnen“, sagt Diana Schulze. Die derzeit noch eingelagerten Hirsche seien dann selbstverständlich auch wieder Bestandteil der kompletten Brunnenanlage, dem Wahrzeichen der Stadt Großenhain.