merken

Dicker Scheck für evangelische Schule

Die kirchliche Schulstiftung gibt der Görlitzer Einrichtung für die Aufbauphase 15 000 Euro.

© dpa-tmn

Görlitz. Die Schulstiftung in der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) fördert die Freie Evangelische Oberschule Görlitz in ihrer Gründungsphase mit 15 000 Euro. Im Rahmen der Premiere des Musicals „Nehemia“, dass von den Schülern der Oberschule aufgeführt wird, findet die feierliche Übergabe des symbolischen Schecks statt.

Die Freie Evangelische Oberschule Görlitz nahm 2015 ihren Betrieb auf und befindet sich im Moment in der Antragsphase zur staatlichen Anerkennung. Die kann frühestens nach vier Jahren erfolgen. Bislang ist die Oberschule eine staatlich genehmigte Schule in freier Trägerschaft. Zurzeit lernen in den Räumen des Gewerbecenters am Klinikum die Klassen fünf bis sieben, im nächsten Schuljahr kommt eine weitere Klasse hinzu. Ursprünglich wollte die Schule in diesem Jahr in neue Räume auf dem Kahlbaum-Gelände umziehen. Da der Bau dort aber ruht, muss die Schule nach einer Alternative suchen.

Anzeige
Lebensgefühl abseits vom Großstadttrubel
Lebensgefühl abseits vom Großstadttrubel

Blogger aus dem UnbezahlbarLand: Warum sie anderen davon erzählen wollen, dass ihre Heimat einfach unbezahlbar ist.

Die Evangelische Schulstiftung in der EKD fördert das evangelische Schulwesen in der Bundesrepublik Deutschland. Dazu unterstützt sie mit Zuwendungen die Entstehung, die Entwicklung und den qualitativen Ausbau von mehr als 1000 evangelischen Schulen in Deutschland. (SZ)

www.ev-schule.de