merken

Die alten Hasen sind noch immer torhungrig

Beim 5:0-Sieg von Blau-Weiß Zschachwitz gegen Eintracht Dobritz treffen die Oldies. Doch die Jugend klopft bereits an.

© Juergen Loesel / loesel-photogra

Von Jens Jahn

Blau-Weiß Zschachwitz hat sich am 18. Spieltag der Fußball-Stadtoberliga von der 1:4-Schlappe in der Vorwoche beim SV Sachsenwerk erholt gezeigt und gegen Eintracht Dobritz einen 5:0-Sieg gefeiert. Tom Winter war gleich dreifach erfolgreich, Tino Wecker und Steffen Voigt trugen sich ebenfalls in die Statistik ein. Bis zur Pause hielten die Dobritzer die Partie noch offen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

ENSO-Tour 2019 gestartet   

„Es ist etwas anderes, wenn es die Schüler von den Profis hören!“

„Da waren sie uns ebenbürtig, haben sich kämpferisch präsentiert. Aber irgendwie sind sie nach der Pause eingebrochen, wir kamen ziemlich leicht zu unseren Toren“, sagte Zschachwitz-Trainer Jürgen Fischer. Der 52-Jährige steckte im Übrigen die Niederlage vom vergangenen Spieltag relativ locker weg: „Wir setzen immer wieder junge Leute aus der A-Jugend ein. Sie sollen langsam an die Luft im Männerfußball gewöhnt werden. Da gibt es natürlich Höhen und Tiefen.“ Bei den Gästen gab es nach dem Schlusspfiff eine deutliche Ansprache von Trainer Tilo Kiontke: „Wenn wir die Leistung der Vorwoche in Cossebaude abgerufen hätten, würde das Ergebnis sicher anders aussehen. Wir hatten heute einige Spieler mit grippalem Infekt auf dem Platz. Das soll aber keine Entschuldigung sein. Es war heute einfach ein schlechtes Spiel von uns.“

Der VfB Hellerau-Klotzsche hat endlich wieder einen Heimsieg erkämpft. Vor 70 Zuschauern an der Karl-Liebknecht-Straße gelang gegen den Post SV ein 4:2-Sieg. Der letzte Punktspielerfolg in heimischen Gefilden datiert vom 10. Spieltag. Damals hieß es 1:0 gegen Dobritz. Allerdings sah es am Sonnabend lange Zeit nicht nach einem Dreier aus. Im Gegenteil – die Gäste lagen durch Markus Machate und Paul Richelhof nach 21 Minuten mit 2:0 vorn. Marcel Kramer und Stefan Möhn schafften innerhalb weniger Sekunden den Ausgleich. Alexander Reiß und Maximilian Tummler trafen in der zweiten Halbzeit zum Sieg. „Die Jungs wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Trotz unserer Personalprobleme, denn einige Spieler mussten krankheitsbedingt pausieren. Zum Glück stand Torsten Conrad zur Verfügung, der seinen Urlaubsantritt auf nach dem Spiel verlegte“, sagte Trainer Enrico Focke.

Zu einem 10:0-Kantersieg kam Tabellenführer Rotation Dresden beim FV Laubegast II. Es ist der bislang höchste Sieg in der laufenden Saison in der achten Liga. Erik Wernicke und Sebastian Tews erzielten jeweils drei Treffer. Felix Fichtelmann gelang sein 18. Tor – er zog damit mit Tom Winter in der Schützenliste gleich. Rico Vassmers verwandelte seinen sechsten Saison-Elfmeter. Neben der Laubegaster Landesklasse-Reserve steuern auch die Sportfreunde Nord dem Abstieg entgegen. Die Nord-Dresdner blieben beim 0:5 bei der SpVgg Löbtau zum fünften Mal in Folge ohne eigenen Torerfolg. Trainer Bodo Kleinschmidt hatte nach dem 0:2 am vorletzten Spieltag gegen Laubegast II seinen Rücktritt angeboten. Die Sportfreunde Nord willigten ein und beide Seiten trennten sich im sogenannten beidseitigem Einvernehmen. Kleinschmidts Vorgänger Frank Rittner hatte schon nach wenigen Spieltagen in der Hinrunde das Handtuch geworfen. Beim 0:5 in Löbtau leitete der ehemalige Dynamo-Zeugwart Maik Hebenstreit die Geschicke beim Tabellenletzten.

Osterüberraschung