merken

Die Bahn informiert zeitig und gut

SZ-Lokalreporterin Antje Steglich über die Baupläne der Bahn.

© Lutz Weidler

Lärm, Schmutz, kilometerlange Umleitungen – und nicht zuletzt die Angst um das eigene Heim treibt die Anwohner an der Bahnstrecke Dresden-Leipzig derzeit um. Viereinhalb Jahre will die Deutsche Bahn zwischen Zeithain und Nünchritz bauen – ab 2020 sollen Bahnhöfe abgerissen, Straßen umverlegt, Tunnel gegraben werden. Es dürfte in den Kommunen das größte Bauprojekt der Nachwendezeit sein. Da ist es gut, dass das Unternehmen schon Jahre vorher in die Informations-Offensive geht.

Weiterführende Artikel

Die Bahn baut

Die Bahn baut

Damit die Züge schneller rollen, wird die Strecke zwischen Zeithain und Nünchritz zur Baustelle. Viereinhalb Jahre lang.

Nach einer ersten Veranstaltung für die Anwohner im Januar 2017 ist in dieser Woche nun bereits die Zweite geplant, in der die Verantwortlichen Rede und Antwort stehen wollen. Das ist wichtig. Denn einerseits braucht es sicher etwas Hilfe, um die Hunderten Seiten Planungsunterlagen, Karten und Gutachten zu verstehen. Andererseits werden die Anwohner zeitig genug einbezogen und mancher Ärger so vielleicht sogar schon im Vorfeld geklärt. Denn dass es Frust und Ärger geben wird, ist bei einem solchen Großprojekt und der extremen Nähe der Wohnhäuser zu den Gleisen beinahe sicher.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

E-Mail an Antje Steglich