merken

Dresden

Die Bahnstreichler sind wieder aktiv

Die Linie 13 wird auch in diesem Sommer gern von Nachtschwärmern in der Neustadt angefasst. Ungefährlich ist das nicht. 

Am sogenannten "Assi-Eck" werden gern auch Bahnen gestreichelt. © Archivbild: Sven Ellger

Im vergangenen Sommer hatten die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) in der Neustadt mit einem nicht ungefährlichen Trend zu kämpfen: An der Kreuzung Görlitzer, Louisenstraße versammeln sich seit geraumer Zeit Nachtsschwärmer in Masse. 

Die Linie 13, die genau hier verkehrt, wurde dabei immer wieder von Passanten während der Fahrt angefasst, gestreichelt. Auch in den ersten Sommerwochen dieses Jahres gab es schon wieder „vereinzelt Störungen durch die sogenannten Streichler“, wie DVB-Sprecher Falk Lösch mitteilt. „Zuletzt in der Nacht von Freitag zu Sonnabend.“ Dennoch betont er, dass das nicht jede Nacht passiere, sondern nur gelegentlich.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Wasseraufbereitung aus Dresden

Wenn es um Anlagen geht, mit denen Trink- oder Brunnenwasser veredelt oder Abwasser gereinigt wird, sind die Experten von MH Wassertechnologie gefragt. 

2018 wurde darüber diskutiert, ob die Straßenbahn umgeleitet werden müsste. Weiterhin sei man nun mit Polizei, Ordnungsamt, Straßen- und Tiefbauamt sowie dem Stadtbezirksamt und dem Kultur- und Gewerbeverein Neustadt im Gespräch, erklärt Lösch. „Allerdings dürfen wir als DVB weder die Kreuzung räumen noch bauliche Veränderungen vornehmen oder Anordnungen erlassen.“ In Einzelfällen würde die Bahn aus Sicherheitsgründen umgeleitet. Eine dauerhafte Umleitung im Sommer sei aber dennoch kein Thema.

Im vergangenen Jahr wurde bereits über Umleitungen diskutiert. Damals erklärt Lösch: „Niemand kann ernsthaft die dauerhafte Vertreibung der Straßenbahn aus der Neustadt wollen. Auch wir nicht. Dort fahren nicht nur Partygäste mit, auch Schulkinder und Schichtarbeiter.“ (SZ/mes)