Merken

Die Begeisterung nutzen

Kommentar. Valeria Heintges über die Görlitzer Präsentation in Brüssel.

Teilen
Folgen

Warten. Die Präsentation vor der Jury in Brüssel ist vorbei. Immer wieder mussten die Delegationsmitglieder die Situation durchspielen, wurden beraten und geschult, bis jedes Wort saß. Ein riesiger Aufwand für eine große Sache.Gewinnt Görlitz den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2010“, hat er sich gelohnt. Aber auch wenn Essen das Rennen macht, war der Versuch die ganze Mühe allemal wert. Wird es Görlitz, fließt viel Geld in die Stadt, besuchen viele Touristen die Region, treten Künstler dort auf, die sich sonst nicht an die Neiße verirrt hätten. Es ist Görlitz-Zgorzelec zu wünschen, dass die Bewerbung siegt, das Konzept ist durchdacht und hat als deutsch-polnisches Projekt eine große europäische Komponente. Doch Essen und das Ruhrgebiet sind ein harter, vor allem gigantisch großer Konkurrent.

Die Welt wird auch nicht untergehen, wenn Görlitz verliert. Natürlich wird die Stadt nicht in der Bedeutungslosigkeit versinken. Ganz klar zeigt sich längst, wie sehr die ganze Region in der Bewerbungsphase gewonnen hat. Jeder Hotelier und Gastwirt wird bestätigen, dass immer mehr Touristen die architektonische Perle an der Neiße entdecken. Das Presse-Echo, das die Stadt zuletzt erfuhr, wird auch nicht ungehört verhallen.

Aber noch viel wichtiger ist: Auch in der Europastadt selbst bewegt sich etwas. Die Menschen dort sind selbstbewusster geworden, man weiß um seine Schätze. Die Altstadtbrücke wird immer öfter für den kleinen Grenzverkehr genutzt, alte Vorurteile schwinden, der Nachbar wird zunehmend nicht mehr als Bedrohung, sondern als Bereicherung empfunden. Die Stadt hat es verdient, Kulturhauptstadt zu werden. Aber auch im Falle der Niederlage darf die Hoffnung der Menschen nicht ungenutzt im Sande verlaufen. Die Gebäude im Brückenpark müssen mit Leben gefüllt, die Landesausstellung zur Via Regia muss an der Neiße stattfinden, die vergessene Musik darf nicht weiter vergessen werden. Die Stadt hat Geschichte und Zukunft von europäischer Dimension, ob mit oder ohne den begehrten Titel.