merken

Die Bewertung vom Experten

Andrea Vater hat als Chefin der Görlitzer Firma Mondry Immobilien einen guten Überblick über den Immobilienmarkt.

Frau Vater, was ist das Besondere an dem Bergdorf Jauernick-Buschbach?

Sie haben es schon beim Namen genannt, es liegt zwischen zwei Bergen, dem Kreuzberg und dem Schwarzberg. Von hier hat man einen herrlichen Blick auch zum Berzdorfer See, und den wollen viele für immer genießen. Dazu kommt die Nähe zur Stadt Görlitz, die man über Kunnerwitz schnell erreicht.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Demzufolge sieht es aufgrund der Begehrlichkeit mit Bauland rar aus?

Ja, im Grunde muss man warten, bis irgendwo etwas frei wird. Nach dem Bauboom in den 1990er-Jahren zieht das Baugeschäft in den letzten zwei Jahren wieder an, vor allem wegen des niedrigen Zinssatzes für Baukredite. Wir selbst können noch ein Grundstück anbieten im Bebauungsgebiet an der Kirschallee.

Der Ortsvorsteher Helmut Zaunick erwartet einen weiteren Bauboom, wenn der Berzdorfer See ein Erholungsgebiet ist. Sie auch?

Das kann sich so entwickeln, aber derzeit sieht es nicht danach aus. Wir haben stabile Bodenpreise von 21 und 22 Euro – und diese werden erst einmal so bleiben.

Womit kann der Ort noch punkten?

Weiterführende Artikel

Ein begehrtes Bergdorf mit See

Ein begehrtes Bergdorf mit See

In Jauernick-Buschbach wohnt es sich schon jetzt gut. Doch verknüpfen sich mit dem Berzdorfer See weitere Hoffnungen.

Er hat eine intakte Infrastruktur, nicht nur innerorts, sondern auch außerhalb. Dazu zähle ich die Straßenanbindung, aber auch die Wanderwege. Die beiden kirchlichen Gästehäuser machen den Ort weit bekannt, und in den Gasthof kehrt man zu jeder Jahreszeit gern ein.