merken

Die drei Gleichen

Drei Faschingsprinzessinnen tragen in dieser Saison das gleiche Kleid. Aufgefallen ist das nur durch ein Jubiläum.

© Hans-Joachim

Von Kathrin Krüger-Mlaouhia

Großenhain. Normalerweise stehen sie in Thüringen zwischen Gotha und Eisenach und sind drei mittelalterliche Burgen: die drei Gleichen. Doch diese Beschreibung machte am Sonnabend zum 40. Geburtstag des Folberner Carnevals Vereins auch in der Großenhainer Remontehalle die Runde. Denn drei Faschingsprinzessinnen trugen exakt die gleichen Kleider. Die Narren machten sich darüber natürlich auf die liebenswürdige Art lustig: Die drei Prinzenpaare aus Folbern, Winkel/Uebigau-Wahrenbrück und Weixdorf ließen sich zusammen fotografieren, und als die Bilder per WhatsApp unter den Vereinsmitgliedern verschickt wurden, stand als netter Kommentar darunter: Findet den Fehler!

Shopping und Events im ELBEPARK Dresden

180 Läden und Filialen und umfassende Serviceleistungen sorgen beim Shopping für ein Erlebnis. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Peggy I. vom Folberner Karnevalsverein FCV, Juliane I. vom Weixdorfer Karnevalsclub WKC und Silvana I. vom Winklischen Carnevalsclub WCC hatten ihre Kleider zufälligerweise just beim selben Internetanbieter bestellt. „Wir haben lange gesucht, um auch unsere Vereinsfarben Gold und Weinrot zu finden“, sagt FCV-Prinz André I. Es ist der Wunsch von Vereinspräsident Dieter Riehmer, dass sich die Prinzenpaare möglichst daran halten. Bei den anderen beiden Clubs ist eher Blau die Vereinsfarbe.

Dadurch kamen sie sich noch näher


Wie sich herausstellte, haben alle drei Prinzessinnen noch ein weiteres Kleid. Doch wie es der Zufall eben wollte, entschieden sich die Frauen für jene gleiche Robe. „Das führte aber am Ende dazu, dass wir sehr viel Spaß hatten und uns noch näher gekommen sind, als es vielleicht sonst der Fall gewesen wäre“, so Prinz André. Zum Schluss tauschten die Tollitäten sogar noch die Handynummern aus. Sollten sie sich in dieser Faschingssaison noch einmal begegnen, wollen sie sich nun abstimmen.

24 sächsische und brandenburgische Faschingsvereine hatten dem FCV in der Remontehalle zum 40-jährigen Bestehen gratuliert, vom Spindel-Faschings Club Hartha/Waldheim bis zum Karnevalsclub Großerkmannsdorf. Das karnevalistische Volk feierte gemeinsam mit Förderern des närrischen Treibens in und um Großenhain. Auch Oberbürgermeister Sven Mißbach kam seiner Verpflichtung nach.

Beim „Rathaussturm“ am 11.11. war das Stadtoberhaupt dazu verdonnert worden, sich an die neue ICE-Strecke Dresden-Berlin zu stellen. Und dort mit der Schaffnerkelle Kohle für den FCV einzutreiben. Genau das hätte er gemacht, berichtete Sven Mißbach zur Jubiläumsveranstaltung in Schaffnerjacke und Bahnerkappe. Sprachs und stellte den Narren zwei Tüten Holzkohle zum Grillen vor die Füße. „Ich hab die Kohle dabei, damit´s nicht kalt wird bei der Feierei“, so der Oberbürgermeister.

Fotos unter www.fcv-ev.de/Veranstaltungen