merken
Hoyerswerda

Die erste DHL-Packstation in Lauta

Der neue Paketautomat ist am Leippe-Torno-Center zu finden. Er steht den Nutzern rund um die Uhr zur Verfügung.

So sieht der neue Paketautomat aus, den die Deutsche Post DHL Group vor wenigen Tagen für Lauta bereitgestellt hat. Zu finden ist am Aldi im Leippe-Torno-Center, gleich in der Nachbarschaft des Sparkassen-Pavillons.
So sieht der neue Paketautomat aus, den die Deutsche Post DHL Group vor wenigen Tagen für Lauta bereitgestellt hat. Zu finden ist am Aldi im Leippe-Torno-Center, gleich in der Nachbarschaft des Sparkassen-Pavillons. © Foto: Ralf Grunert

Lauta. Die Deutsche Post DHL baut ihren Service für den Paketversand und -empfang weiter aus. Seit wenigen Tagen steht in der Friedensstraße 8 in Lauta eine neue DHL-Packstation mit 76 Fächern allen DHL-Kunden zur Verfügung. Sie ergänzt damit das Dienstleistungsangebot im Bereich des Leippe-Torno-Centers. Es können nun von den Kunden rund um die Uhr Sendungen verschickt oder empfangen werden.

Bundesweit können mehr als zwölf Millionen registrierte Postkunden die Vorteile einer Packstation nutzen, heißt es in einer Mitteilung der Deutsche Post DHL Group. Deutschlandweit stehen Postkunden 4.500 Automaten zur Verfügung. Die Kunden können sich unter www.paket.de für diesen kostenfreien Paketservice anmelden. Das Verschicken von Päckchen und Paketen ist an allen Packstationen auch ohne vorherige Registrierung möglich und damit ideal für alle, die eine Packstation einfach einmal ausprobieren wollen, so die Erläuterung des für Sachsen zuständigen Post-Pressesprechers Mattias Persson.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Zur möglichst weitgehenden Reduzierung des Risikos einer Übertragbarkeit des Corona-Virus hat die Deutsche Post zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden einige betriebliche Prozesse – in Anlehnung an die aktuellen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts – vorübergehend angepasst. Unter anderem verzichtet das Unternehmen bei der Übergabe von Paketen und Einschreiben bis auf Weiteres auf die eigenhändige Unterschrift des Empfängers. Die Dokumentation übernehmen vorübergehend die Zusteller, um für den Kunden eine möglichst kontaktfreie Aushändigung der Sendungen zu ermöglichen.

Postkunden können ihren Zusteller in der gegenwärtig anspruchsvollen Situation unterstützen, indem sie einen sogenannten „Ablagevertrag“ abschließen. Damit kann der Zusteller die auszuliefernden Pakete an einem – zuvor vom Kunden festgelegten, sicheren – Ort ablegen. Dadurch muss keine persönliche Übergabe mehr erfolgen. Dieses Zustellverfahren empfiehlt die Post insbesondere auch für Haushalte in Selbstisolation oder unter Quarantäne. Diese Leistung ist kostenfrei und kann jederzeit auch online vereinbart werden.

Unter www.deutschepost.de/postfinder können Postkunden nach Eingabe des eigenen Standortes die Adressen und Öffnungszeiten der umliegenden Filialen und Paketshops sowie die Standorte der Packstationen und Paketboxen abrufen. (pm/rgr)

Weitere Informationen zu den DHL-Packstationen gibt es im Internet auf der Webseite www.dhl.de/packstation.

Mehr zum Thema Hoyerswerda