merken

Döbeln

Die erste Rate für ein neues Klavier

Die Sparkasse spendiert der Musikschule jedes Jahr Geld. Und das wird auch dringend gebraucht.

Georg-Friedrich Schumann (v. links), Max Stubenrauch und Dominick Adam sind das Jazz-Trio „Double Red Black“. Die drei spielten beim Sparkassenkonzert und waren bei „Jugend jazzt“ erfolgreich. © Dietmar Thomas

Döbeln. Die Sparkasse hat der Musikschule Döbeln wieder einen Wunsch erfüllt. Beim Konzert am Mittwochabend übergab der Vorstandsvorsitzende Uwe Krahl einen Scheck über 3 000 Euro an Christa Michel vom Förderverein und Margot Berthold, Leiterin der Schule. 

Die Sparkasse unterstützt zum 21. Mal die Musikschule mit einer Spende. Margot Berthold nennt das Engagement „fürstlich“. Das Geld wird auch dringend gebraucht. Dieses Mal für ein neues Klavier. „Wir wollen den finanziellen Grundstock dafür legen. Ein neues Klavier kostet etwa 6 000 Euro“, sagte Margot Berthold. 

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Anspruchsvoller Geschmack, Style, Gemütlichkeit und Markenqualität - dafür steht Möbel Hülsbusch seit über 29 Jahren. Lassen Sie sich von den Wohnideen begeistern und individuell beraten. Jetzt zum Küchen- und Einrichtungsprofi zwischen Dresden und Meißen.

Die Instrumente – die Schule hat etwa ein Dutzend Klaviere – seien einem großen Verschleiß unterworfen. Nicht nur, weil viele Schüler Tasteninstrumente erlernen. „Die Instrumentalausbildung erfolgt ganz häufig mit Klavierbegleitung“, sagte Margot Berthold.

Beim Konzert in der Sparkassenhalle hatte die Schule 48 junge Talente aufgeboten. Manche mit acht Jahren noch Anfänger, andere schon wesentlich weiter. Max Stubenrauch, Georg-Friedrich Schumann und Dominick Adam zum Beispiel bilden ein jazzendes Trio mit Trompete, Posaune und Klavier.

 Die Zwölfjährigen hatten sich beim Wettbewerb „Jugend jazzt“ einen zweiten Platz geholt. Auch bei „Jugend musiziert“ war die Schule mit zehn Schülern angetreten. „Alle haben erste und zweite Preise bekommen“, sagte die Leiterin. 

Philipp Hoffmann und Johannes Lehle hatten am Wochenende auf Landesebene mit Klavier und Fagott einen zweiten Preis erspielt. „Sie gehören damit zu den besten Musikern ihrer Altersgruppe in Sachsen.“

Der Förderverein der Schule unter Leitung von Christa Michel macht vieles möglich. So war beim Konzert auch die Abschlusspräsentation von neun Schülern zu hören, die an einem Workshop für Stilistik teilgenommen hatten, den der Förderverein finanzierte.