merken

Dippoldiswalde

Die Getreideernte hat begonnen

Die Mähdrescher sind auch im Osterzgebirge im Einsatz und haben mit der Ernte angefangen. 

Die Ernte hat angefangen. © dpa

Auch im Osterzgebirge sind die ersten Ähren soweit gereift, dass die Mähdrescher anrücken können. „Wir haben am Sonnabend mit der Ernte eines Ackers, der an der B 170 liegt, begonnen“, sagt Klaus Körner. Dort ist eine Gerstensorte gewachsen, die besonders schnell reift. Auch andere Agrarbetriebe in tieferen Lagen haben mit der Ernte begonnen.

Die Agrargesellschaft Ruppendorf hat zwischen Seifersdorf und Spechtritz ihre Gerste geerntet. Am Mittwoch waren zwei Mähdrescher bei Borlas im Einsatz und vier in der Umgebung von Reinhardtsgrimma. In höheren Lagen dauert es noch einige Tage, ehe die Ernte richtig beginnen kann. So hat die Agrargesellschaft Liebenau auf ihren Feldern bei Dittersdorf probeweise 15 Hektar gedroschen, die Arbeit aber wieder gestoppt. „Die Körner waren reif, aber das Stroh noch grün“, sagt Pflanzenbauchef Raik Bellmann. 

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Auf allen Feldern fehlt es aber an Wasser im Boden. Im Juni fiel abgesehen von einigen Wolkenbrüchen Anfang des Monats kaum Regen. Auch die Niederschläge der letzten Tage haben das bei Weitem nicht ausgleichen können. Teilweise reift das Getreide wegen der Hitze und der Trockenheit vorzeitig. (SZ/fh)