merken

Die Görlies und Schwanensee

Im Barockgarten wird am Sonntagnachmittag ein historisches Spektakel mit sieben Teams neu aufgelegt.

© privat

Von Kathrin Krüger-Mlaouhia

Zabeltitz. Sie tragen alle das gleiche T-Shirt mit ihrem Namen und der Aufschrift „Spielmannszug Zabeltitz HP 1“. Dort spielen sie eigentlich Melodieinstrumente wie Flöte und Lyra und gehören somit zum Team Hauptpunkt 1. Doch am Sonntag nennen sie sich „Görlies“ und werden zu Fischerstechern. Lucy, Charlott, Janine, Mary und Cline haben sich als eine von sieben Gruppen zu diesem Gaudi angemeldet. „Wir sind darauf gekommen, weil die Jungs bzw. Männer vom Spielmannszug auch mitmachen“, sagt Charlott May. Diese Gruppe nennt sich „Schwanensee“, in Anlehnung an die beiden Schwäne Xaver und Elisabeth vom Zabeltitzer Barockpark. Ein weiteres Team „Bum Bum“ ist eine gemischte Mannschaft aus Männern und Frauen aus dem Spielmannszug. „Wir stellen also eine reine Frauenmannschaft, eine Männermannschaft und ein gemischtes Team, um am Ende zu sehen, wer am Erfolgreichsten ist“, meint Charlott May spitzbübisch.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Auch der Zabeltitzer Jugendklub hat zwei Mannschaften auf die Beine gebracht. Eine weitere private Gruppe nennt sich „Pippi Lotta und die tollkühnen Wikinger“. Das ist Bäckersohn Silvio Haase mit seinen Freunden. „Ich habe das in der Zeitung gelesen, und da es in Zabeltitz ist, hatten wir Lust, da mal mitzumachen“, so Silvio Haase. Eine Frau und vier Männer bilden das Team, womit schon ein bisschen der Gruppenname erklärt ist. Wie Wikinger wollen sich die Zabeltitzer auch kleiden.

FCV als einzige Nicht-Zabeltitzer

Die einzige Nicht-Großenhainer Mannschaft bei dem Gaudi am Sonntag ist der Folberner Carnevals Verein. Die Jecken fühlten sich offenbar auch von der Einladung angesprochen, dass die Wettkämpfer beim Fischerstechen auch kostümiert teilnehmen könnten. „Die Stadt hat die Fahne rausgehangen, und da haben wir zugesagt“, witzelt FCV-Präsident Dieter Riehmer. Die Karnevalisten seien ja für jeden „Mist“ zu haben und springen auch ohne Probe ins kalte Wasser. Den übrigen Teams kann man schon ab 11 Uhr beim Probieren auf zwei Booten zuschauen. Letztlich geht es ja darum, in einem Boot geschickt zu rudern und den Fischer der Gegenmannschaft von einem Steg am Boot ins Wasser zu stoßen. In der Stadtverwaltung freut man sich über die gute Resonanz. Vor den finalen Kämpfen – bei drei Mal Wasserkontakt ist man raus – wird am Sonntag um 15 Uhr noch mal Musik zu hören sein.

Gaudi beim Tag der Parks

Was? Fischerstechen als historisches Spektakel auf dem Inselteich

Wann? Am Sonntag zum Tag der Parks und Gärten ab 14 Uhr, ab 11 Uhr kann trainiert werden. Um 13 und 15 Uhr finden Konzerte der Musikschule und mit Hofnarr Fröhlich statt.

Wer? Sieben Mannschaften mit Teilnehmern ab 16 Jahre. Jede Mannschaft hat drei bis sechs Mitglieder – zwei Paddler und einen Fischer.

Sieger: Die Gewinnermannschaft erhält einen Wanderpokal. Beim nächsten Fischerstechen wird er an den neuen Gewinner weitergegeben.

Eintritt: 3 Euro Erwachsene, Kinder sind frei. Der Eintritt gilt für das ganze Programm und das Bauernmuseum.

www.barockgartern-zabeltitz.de

1 / 5