Anzeige Familienkompass

Die Hoffnung ist wieder schwarz-gelb

Liga 3? Na und!? So lautet das Motto bei Dynamo Dresden und seinen Fans. Denn der Umbruch bei Schwarz-Gelb sorgt für jede Menge Hoffnung beim Neustart.

© Foto: Lutz Hentschel

Der dramatische Abstieg aus der zweiten Liga ist längst einer spürbaren Euphorie im Umfeld des schwarz-gelben Kultclubs gewichen: Der neue sportliche Chef Ralf Becker krempelt Dynamo Dresden derzeit komplett um. 17 Spieler aus dem Zweitliga-Kader haben den Verein verlassen - die ersten Neuverpflichtungen sorgen für große Hoffnungen. Namhaft und für die dritte Liga durchaus überdurchschnittlich. 

Auch wenn bei vielen Fans der fade Beigeschmack vieler Ungerechtigkeiten beim Restart der Liga nach der Corona-Zwangspause und der vom Gesundheitsamt verordneten zweiwöchigen Quarantäne ist natürlich noch nicht komplett gewichen - aber das Motto der vergangenen Halbserie "Wir.Zusammen.Jetzt!" gilt umso mehr. Und kann durch "Jetzt.Erst.Recht!" ergänzt werden. 

Euphorie ist deutlich spürbar

Die spannende Erwartung auf das, was da mit dem Saisonstart Mitte September kommen wird ist groß. Und längst deutlich spürbar im Umfeld dieses positiv verrückten Vereins. Chefcoach Markus Kauczinski und sein Co-Trainer Heiko Scholz haben viel vor. Die Hoffnung ist wieder schwarz-gelb!

Jetzt nichts verpassen

Keinen Neuzugang verpassen, hautnah dabei sein beim schwarz-gelben Neuaufbau und vor allem auch die wichtigen Hintergründe, die Geschichten hinter den Nachrichten erfahren - und das ohne langes Suchen: Der Dynamo-Newsletter von sächsische.de macht's möglich.

Und weil auch wir angesteckt sind von der neuen Euphorie rund um den Kultverein haben wir uns ein paar spannende Neuerungen einfallen lassen.

Ganz abgesehen vom neuen Gesicht. Einfach hier klicken und dabei sein.