merken

Großenhain

Die Jubiläen des Jahres 2020

Großenhain stehen nächstes Jahr einige Jubiläen und Feste bevor. An manches wird man sich einfach nur erinnern.

Symbolfoto
Symbolfoto ©  Klaus-Dieter Brühl

Großenhain. Was gibt`s nächstes Jahr zu feiern? Jede Menge. In Walda wird Ende Juni die 800-Jahrfeier begangen. 700 Jahre wird Kleinraschütz alt, das 1951 mit 260 Einwohnern zur Stadt Großenhain kam. Der Männergesangsverein Großenhain-Reinersdorf feiert sein 135-jähriges Bestehen am ersten Maiwochenende mit Gästen aus Ungarn. 160. Geburtstag hat die Freischützengesellschaft Großenhain e. V., am 9. Oktober jährt sich die Einweihung des heutigen Gymnasiums in der Schubertallee zum 130. Mal. Auch das ehemalige Café Pietsch, heute Boeltzig, am Frauenmarkt besteht am 1. Juni schon 130 Jahre lang.

Die Mückenschänke im Stadtpark wurde vor 120 Jahren gegründet, solange wird in der Stadt auch schon Tennis gespielt. Auf ein 90-jähriges Bestehen kann das Lederwarengeschäft Robert Müller in der Meißner Straße zurückblicken – 1930 flog auch das Luftschiff Graf Zeppelin über die Stadt.

Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum

Eine Veränderung wäre doch gut, oder etwa nicht? Tipps zum Thema Einrichtung und Wohnen gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de. Ein Blick hinein lohnt sich!

Vor 85 Jahren wurde die Bad- und Seeanlage eingeweiht, am 11. November vor 80 Jahren starb der bekannte Arzt Dr. Martin Scheumann. Im Herbst wird die Singgemeinschaft Großenhain 75 Jahre alt. Zschieschen und Großraschütz sind nun schon 60 Jahre Teil der Stadt. Ebenso alt ist am 6. Juni die Blumenuhr am Kirchplatz. 50 Jahre wird der Kindergarten Pfiffikus in der Preuskerstraße, 45 Jahre am 1. April die Bäckerei Thieme. Vor 30 Jahren wurde der Tennisverein gründet, der Großenhainer Fußballverein, der DRK-Kreisverband (am 2. August) und Reinigungsservice Richter. Seinen 25. Geburtstag kann der Bauernmarkt begehen, 1995 wurden auch Weßnitz und Rostig eingemeindet. Schließlich blicken auf ein 20-jähriges Bestehen der Husarenverein (22. September), die Filmgalerie (12. März), das Diakonie-Seniorenzentrum (5. Oktober) zurück. Am 3. Oktober 2000 wurde der Grundstein für das neue Kulturschloss gelegt. Zehn Jahre jährt sich am 24. Mai der Tornado.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.