Teilen: merken

Die Männer von der Bahnhofsmission

Christian Helm hat viele Leidenschaften. Einer frönt er am Freitagabend in Bad Gottleuba wieder.

© Foto: privat

Von Heike Sabel

Bad Gottleuba. Manche sagen ja, über die Bahn muss man kein Kabarett machen, weil schon die Realität eines ist. Christian Helm und Rico Zimmer machen es trotzdem. Sogar direkt im Bad Gottleubaer Bahnhof, in dem sich heute ein Café befindet. Helm ist Caféchef, Musiker und Bahner aus Leidenschaft. Aus diesen drei Zutaten wurde das Kabarett Bahnhofsmission.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Kuschelige Stunden mit heißem Aufguss

Gemütliches Schwitzen in der Mitternachts-Sauna im Freitaler "Hains". Sekt gibt's gratis dazu.

Das Café wird dafür zum Bahnabteil, die Besucher zu Fahrgästen, Helm gibt den Schaffner, Zimmer den Lokführer und eine weitere Akteurin ist die Dame vom TÜV. Das Trio bringt all die Themen auf den Bahnsteig, die der gemeine Passagier mit Zug und Co. verbindet – nur mal aus einem anderen Blickwinkel und mit einer anderen Mission. An der Autobahn wurde gespart, weshalb die Kraftfahrer umsteigen müssen. Für die Diesellok wurde Fahrverbot ausgesprochen, statt Schienen- gibt es Reifenersatzdienst und die Bahn versucht sich in Service. Bei dem ist man besonders konsequent: Das Essen wird auf Mitropa-Geschirr serviert. Christian Helm ist in seinem Element. Die Bahn ist seine Welt. Wäre er nicht Wirt, würde er wohl noch immer an der Bahnsteigkante stehen. Manchmal macht er das auch. Direkt neben dem Café. Dort nämlich wurde ein ausrangierten Bahnwagen aufs Abstellgleis gehoben, den Helm zur Unterkunft für Bahnfans umgebaut und eingerichtet hat.

Wer über die Bahn nicht lachen kann, auch nicht im Kabarett, der findet beim Gottleubataler Kultur-Wochenende etwas anderes. Insgesamt 13-mal gibt es von Freitagnachmittag bis Sonntagabend Kultur. Weil es so viele Angebote sind, wurde aus der Kulturnacht vom vergangenen Jahr das Wochenende. Damit finden auch nicht mehr so viele Veranstaltungen gleichzeitig statt und die Gäste können mehrere besuchen. Verspätungen wie bei der Bahn soll es nicht geben, versprechen die Organisatoren.

Das Gottleubataler Kulturwochenende

Heimatstube Berggießhübel: am Freitag, 15 bis 22 Uhr, offen, Kneippstr. 10

Frühlings-Einkaufsnacht: Freitag, 18 bis 22 Uhr, Giesensteiner Straße

Konzert: Singegemeinschaft „Und alles war wieder gut“, Sonnabend, 14.30 Uhr, medizinhistorische Sammlungen Gesundheitspark Gottleuba, Eintritt frei, Spende erbeten

Lesung: „Der Felssturz“ mit Autor Stefan Jahnke, Sonnabend, 19 Uhr, Besucherbergwerk, Eintritt: sieben Euro

Puppenspiel: „Die Nixe vom Mühlenteich“, Sonntag, 15 Uhr, Gasthof Hillig, Eintritt: Kinder fünf, Erwachsene sechs Euro

Das komplette Programm gibt’s im Internet

Quelle: Tourismusbüro (Auswahl)

1 / 6

Christian Helm hat eine Mission, die er am Freitagabend mal wieder den Leuten nahebringen will: sie zum Bahnfahren zu animieren. Und wenn sie danach doch nicht umsteigen, dann sollen sie wenigstens ihren Spaß gehabt haben. Genau wie Helm und seine Crew.

Angebot: Die ersten fünf Anrufer am Donnerstag, 13.30 Uhr, unter Telefon 03501 56335610, zahlen für zwei Karten den Preis einer, also 35 Euro, inklusive Drei-Gänge-Menü.