merken

Geld und Recht

Die Relevanz von Google Ads Kampagnen

In der heutigen Zeit kommen Unternehmen nicht mehr an einer Google Ads Kampagne vorbei, wenn sie erfolgreich im Internet tätig sein wollen.

© Gerd Altmann

Dadurch lassen sich potentielle Kunden ganz gezielt auf die eigene Seite leiten. Die meisten Besucher von Webseiten stellen vorher eine Suchanfrage bei Google, welche sich auf die gesuchten Dienstleistungen, Informationen und Produkte bezieht. Manchmal geht es auch nur um eine Lösung für ein bestimmtes Problem. Mittlerweile kommen so auf der ganzen Welt jeden Tag an die 3,6 Milliarden Suchanfragen zusammen, mit steigenden Tendenz. Das Internet nimmt einen extrem wichtigen Stellenwert im Alltagsleben ein und wie es aussieht, wird dieser immer größer. Deshalb ist es heutzutage für die meisten Firmen lohnenswert, in eine Google Ads Kampagne zu investieren. Im Gegensatz zu geschalteten Anzeigen in herkömmlichen Printmedien hat diese eine deutlich geringere Gebühr und läuft auch nicht so schnell ab. Allerdings können Google Ads Kampagnen schnell teuer werden, wenn sie nicht richtig aufgesetzt werden. Als Anbieter einer bestimmten Dienstleistung oder einem besonderen Service sind nicht alle Suchanfragen von gleicher Relevanz für das eigene Unternehmen. Deshalb ist es maßgeblich, im Zuge der Kampagne die Anzeige im Google AdWords richtig zu konfigurieren.

So funktioniert eine erfolgreiche Google Ads Kampagne

Vor dem Start einer Google Ads Kampagne sollten Unternehmen ganz klar die bestehenden Ziele definieren. Geht es um mehr Besucher auf der Webseite, welche sich hoffentlich für den firmeneigenen Newsletter anmelden. Oft sind als gewünschte Zielvorlage direkte Verkäufe von Dienstleistungen und Produkten angesetzt. Diese Vorgaben bilden die Grundlage für die Planung der Kampagne. Danach geht es um die passenden Keywords, welche die Leistungen und Waren des Unternehmens beschreiben. Wonach suchen bereits bestehende und neue Kunden, wie formulieren sie eine adäquate Suchanfrage. Es lohnt sich, die eigenen Mitarbeiter und einen anvisierten Kundenkreis zu befragen, welche Schlüsselbegriffe das Angebot genau kennzeichnen. Die ausgewählten Keywords sollten weder zu allgemein noch zu ausgefallen sein, sondern exakt passen. Im Anschluss ist die Überprüfung im Google Keyword Planer sinnvoll, das Nutzen dieses hilfreichen Tools ist mit keinen Kosten verbunden. Dort können Unternehmen geeignete Synonyme und mögliche Variationen für die benötigten Keywords finden. Außerdem lassen sich damit auch aussagekräftige Kennzahlen zum monatlichen Suchvolumen der ausgewählten Keywords erhalten. Dieser Arbeitsschritt ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg der Kampagne.

Keywords bei Bedarf kombinieren und regionalisieren

Wenn es sich um ein regionales Angebot handelt, ist ein Ortsbezug bei der Kampagne unbedingt erforderlich. Außerdem bestehen viele Suchanfragen aus mehreren Keywords, sodass sich eine Kombination dieser Begriffe zu Such-Phrasen anbietet. Im Zuge der Online-Werbung lassen sich auch ausschließende Keywords festlegen, welche nichts mit dem eigenen Angebot zu tun haben. Auf diese Weise wird die eigene Anzeige nicht bei unpassenden Keywords und Suchanfragen eingeblendet. Dadurch entstehen keine unnötigen Kosten bei der Google Ads Kampagne. Anschließend werden Anzeigentexte mit den ausgewählten Keywords gebraucht, welche auf der Firmenwebseite zu integrieren sind. Wem diese Arbeitsschritte zu kompliziert erscheinen, der ist mit den Dienstleistungen der Google Ads Agentur gut beraten. Die Agentur kennt sich bestens mit diesem komplexen Thema aus und führt die beauftragte Kampagne garantiert erfolgreich durch.           

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der externen Redakteurin Kmucha.