Merken

Schneekanonen machen noch keinen Winter

Der Probelauf der Beschneier hat schon einmal gut geklappt. Aber wann können die Skifahrer wirklich auf den Lauschehang?

Teilen
Folgen
© Matthias Weber

Von Holger Gutte

Waltersdorf. Ganz in Weiß präsentierte sich am Dienstag schon mal der Lauschehang. Für den Einsatz der Schneekanonen reicht es aber noch nicht. „Wir brauchen dafür konstant über mehrere Tage Minusgrade“, sagt Ralph Bürger. Der Geschäftsführer der Lausche-Lift GmbH rechnet nach den Wetterprognosen nicht vor dem 14. Januar mit dem Einsatz der Kanonen. Danach muss der Hang hergerichtet werden, sodass Skifahren an der Lausche frühestens am 20. Januar realistisch ist, meint er. Bei trockener und kalter Luft ist der Einsatz der Schneekanonen am effektivsten. Beim Probelauf der drei Schneekanonen hat am vergangenen Wochenende bereits alles gut funktioniert. Um die Skisaison verlängern zu können, hatten 2015 die GmbH gemeinsam mit dem Alpinen Skiverein Lausche um Spenden für eine dritte Kanone geworben. Dank der Spendenbereitschaft von Firmen, Vereinen und zahlreicher Privatpersonen konnte zum Jahresende eine dritte, noch gut erhaltene gebrauchte Kanone gekauft werden. An der Lausche ist alles startklar für die Skisaison. Die Waltersdorfer Feuerwehr hat den Löschteich, aus dem das Wasser für die Beschneiung kommt, gereinigt. Die Liftpreise und Parkgebühren bleiben unverändert.