merken

Die Schule auf dem Feld

Die Stadt investiert, damit mehr Kinder lernen können, auch im Dresdner Westen. Dort wachsen gleich zwei Einrichtungen.

© Stesad

Dresden. Dieser Freitag ist ein besonderer für die Schulchronisten im Dresdner Westen. Am 29. September jährt sich die Eröffnung des alten Schulhauses an der Merbitzer Straße zum 137. Mal. Kein rundes Jubiläum. Aber ein schöner Anlass, um eine neue Schule zu eröffnen. Nur wenige Hundert Meter Luftlinie von dem Altbau entfernt ist ein moderner Schulneubau entstanden. Das ehemalige Feld am Lehmberg neben der Gärtnerei und dem neuen Kindergarten kennen viele Briesnitzer sicher noch gut – als Fläche zum Gassigehen mit dem Hund oder als Spazierweg zum Zschoner Grund.

Die Stadt hat dort 14 Millionen Euro in einen Neubau investiert. Bisher waren die 76. Grundschule und die 76. Oberschule an der Merbitzer Straße untergebracht. Um die Grundschule zweizügig und die Oberschule dreizügig betreiben zu können, reichte der Platz nicht mehr aus. Deshalb hat die Grundschule ein neues Gebäude samt Hort bekommen. Dazu gehört eine neue Zweifeldsporthalle, welche durch die 76. Oberschule mitgenutzt wird. Die Schüler der Oberschule bleiben am alten Standort an der Merbitzer Straße, der für die Erweiterung saniert werden soll. (SZ/acs)

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.