merken
Hoyerswerda

Die Schule büßt ihr Türmchen ein

Für Reparaturen am Dach wählte man eine kostengünstigere, aber ungewöhnliche Variante.

Trotz stürmischer Böe am Vormittag wurde der Turm des Laubuscher Schulgebäudes am Markt mit Hilfe eines Kranes sicher auf den Boden gehievt.
Trotz stürmischer Böe am Vormittag wurde der Turm des Laubuscher Schulgebäudes am Markt mit Hilfe eines Kranes sicher auf den Boden gehievt. © Foto: Uwe Schulz

Laubusch. Fast 100 Jahre lang zierte er das Dach der Schule am Laubuscher Markt. Gestern wurde der Turm samt Wetterfahne mithilfe eines Kranes von seinem angestammten Platz auf den Erdboden gehievt. Was es damit auf sich hat, darüber ist auf eine entsprechende Anfrage hin unlängst im Lautaer Stadtrat informiert worden. Demnach seien im Dachbereich recht viele Mehrleistungen nötig, insbesondere Zimmererarbeiten. „Das muss gemacht werden“, betonte Bauamtsleiterin Katrin Peter. Es sei soviel Konstruktion zu erneuern, dass es kostengünstiger ist, das Türmchen abzunehmen und auf dem Erdboden instand zu setzen, anstatt den halben Dachstuhl abstützen zu müssen. Die notwendigen Arbeiten werden voraussichtlich drei Wochen in Anspruch nehmen, hieß es diese Woche auf Nachfrage aus dem Rathaus.

Bei dieser Gelegenheit, so merkte Bürgermeister Frank Lehmann im Stadtrat an, könne man sich auch gleich die Kuppel anschauen und mit aktuellen Dokumenten neu bestücken. Sicherlich nicht nur er ist neugierig, was da gefunden wird. Am 18. Oktober 1923 wurde das Schulhaus in der Gartenstadt Erika eingeweiht.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Mehr zum Thema Hoyerswerda